Clarino Royal - Ege Banaz, Kai Bröckerhoff, Daniel Romberger, Ruben Staub: 007 Wohltemperiert Tickets - Münster, Westfälische Provinzial

Event-Datum
Donnerstag, den 19. April 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Provinzial-Allee 1,
48159 Münster
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: GWK (Kontakt)

Der Erbdrostenhof in Münster ist leider nicht barrierefrei, die Veranstaltungen sind also nicht für Rollstuhlfahrer zugänglich.
Rollstuhlfahrer melden sich bitte bis 2 Tage vor dem Konzert an unter: 0251-591 3041.
Ticketpreise
ab 22,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Chapeau Classique - Konzerte Junger Virtuosen
Auf Abenteuertour durch die Jahrhunderte und diverse musikalische Welten nimmt das Quartett um den GWK-Preisträger Ege Banaz mit. Vier junge Klarinettisten – Ege Banaz ist GWK-Preisträger –, in allen Stilen nicht nur der Klassik sind sie bewandert und sonst solistisch oder als Mitglied renommierter Orchester unterwegs.

Frisch und fesch und festlich, ein Schlager seit mehr als 200 Jahren, ein unsterblicher Evergreen: mit Mozarts „Figaro“-Ouvertüre eröffnet Clarino Royal den Abend. „Ich hasse die moderne Musik und grüne Bohnen ohne Fäden“. So verwirft Jean Françaix Atonalität und Zwölftontechnik. Er wollte „ernste Musik ohne Schwere“ schreiben und mit ihr „Freude machen“, was ihm mit dem spritzig-humorvollen Kleinen Quartett, das er ursprünglich für 4 Saxophone schrieb, bestens gelingt. Wie Français studierte Piazzolla in Paris bei Nadia Boulanger. Die berühmte Komponistin schalt den Argentinier einen Idioten, weil er sich zunächst für sein Eigenstes, den Tango, schämte. Piazzolla schmiss dann weg, was er bis dato geschrieben hatte – und revolutionierte den argentinischen Spelunken- zum konzertanten „Neuen Tango“. Mit dem eroberte er die Konzertsäle der Welt. Die Geschichte dieses Siegeszugs, die um 1900 in den Bordells von Buenos Aires begann, erzählt der Erfinder des „Tango Nuevo“ in seiner „Histoire du Tango“ und bindet sie durch die Form der viersätzigen barocken Suite zugleich rück an Joh. Sebastian Bach. Dessen Musik spielte auch für Schumann eine entscheidende Rolle und mit den Fughetten knüpft er ebenfalls an Bach an. Er wollte sie jedoch als „Charakterstücke, in strengerer Form“, als romantische Ausdrucksstücke mithin, verstanden wissen. Von Bach selbst dann springt Clarino Royal, frech und frei, in den „Geheimdienst Ihrer Majestät“: Affären und Abenteuer des 007 – „My name is Bond, James Bond.“ und: „Gerührt, nicht geschüttelt!“ – laufen im Kopfkino ab. Ausgelassen schließlich der Itamar Freilach, einer der berühmtesten Freudentänze des Klezmer, der jiddischen Festmusik. Man rührt sich, man schüttelt sich: wohltemperiert, hot und ganz cool.

Programm:
Wolfgang A. Mozart (1756–1791): Ouvertüre zu „Le Nozze di Figaro“ K. 492
Robert Schumann (1810–1856): 7 Klavierstücke in Fughettenform op. 126
Jean Francaix (1912–1997): Petit Quatuor
Astor Piazzolla (1921–1992): L’Histoire du Tango
Joh. Sebastian Bach (1685–1750): Aus „Das Wohltemperierte Klavier“: Präludium Nr. 22 b-Moll BWV 867
James Bond Medley
Traditional: Itamar Freilach

Westfälische Provinzial, Münster