FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

Colosseum - On Tour - Chris Farlowe - Clem Clempson - Mark Clarke - Adrian Askew - Malcolm Mortimore - Kim Nishikawara Tickets - Neuruppin, Kulturhaus Stadtgarten

Event-Datum
Freitag, den 01. April 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Karl-Marx-Straße 103,
16816 Neuruppin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturhaus Stadtgarten Stadt Neuruppin (Kontakt)

Rollstuhlfahrer können einen Randplatz (links oder rechts) im Parkett zum Normalpreis buchen und werden bei der Veranstaltung daneben platziert. Die Begleitperson erhält vor Ort im Anschluss ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
von 44,60 EUR bis 51,20 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Colosseum
Die Legenden sind zurück auf der Bühne im Kulturhaus Neuruppin! Der Name klingt bombastisch, und tatsächlich sind Colosseum so etwas wie Saurier in der Geschichte der Rockmusik. Colosseum ist seit 1968 ein Zusammenschluss von ungeheuer virtuosen Solisten, dabei trotzdem mit einem geschlossenen, kompakten Sound und in den verschiedenen Konstellationen musikalisch stets sehr innovativ. Bis heute lieben die Fans die grandiosen Colosseum-Werke so inbrünstig, und wissen natürlich genau, dass noch genug Originalmitglieder den legendären Koloss wieder in Bewegung setzen können. Und auch die Musiker sind Feuer & Flamme genau das mit einem exklusiven Konzert am Freitag, den 01. April 2022 im Kulturhaus Neuruppin zu tun.

Clem Clempson komponiert seit längerem für ein neues Album. Chris Farlowe und Mark Clarke können es kaum abwarten wieder vereint auf der Bühne zu stehen! Dave Greenslade feilt schon an diversen Arrangements, wird sich jedoch gesundheitlich bedingt auf das Studio beschränken und von Organist Adrian Askew vertreten. Für den verstorbenen Colosseum-Gründer John Hiseman trommelt der Gentle-Giant Schlagzeuger Malcolm Mortimore. Am Saxophon ist Kanadas heißester Export Kim Nishikawara zu erleben, er bestand seine Feuertaufen mit Van Morrison, Jack Bruce, Chris Farlowe, Dennis Chambers und Davis Sancious!

Der eigentliche Kopf der Band war Schlagzeuger John Hiseman - sein musikalischer Werdegang prägte auch die Stilvielfalt von Colosseum. Er kam eigentlich vom Jazz, hatte aber auch Erfahrungen in Sachen Blues und Rock gesammelt und brannte darauf, komplexe musikalische Ideen mit einer Gruppe von handwerklichen Könnern umzusetzen. Was ihm auch gelang. Kritiker äußerten sich begeistert über das Plattendebüt, insbesondere über das Zusammenspiel raffinierter Bläsersätze mit der virtuosen, aber dabei ungeheuer kraftvollen Rhythmusmaschinerie. Die beiden ersten Alben, „Those Who Are About To Die Salute You“ und „Valentyne Suite“, beide 1969, erreichten die Top 20 in den britischen Album-Charts. Colosseum schaffte es, sich einen Ruf als hervorragender und innovativer Live-Act aufzubauen.

Anfang 1970 holte John Hiseman Gitarristen Dave ´Clem´ Clempson und den Bassisten Mark Clarke in die Band und verpflichtete mit Chris Farlowe einen professionellen Sänger, der schon damals mit seiner markanten Stimme als prominenter Vertreter der britischen Rock und Bluesszene galt und mit dem Rolling Stones-Song „Out Of Time“ einen Nummer-Eins-Hit vorweisen konnte. Damit steht das Line Up, das für Fans und Kritiker gleichermaßen als das bedeutendste angesehen wird. In dieser Besetzung, verstärkt durch Barbara Thompson, nahmen Colosseum die dritte LP, „Daughter of Time“ auf. Ein knappes Jahr später ließ sich Band von Solo-Virtuosen nicht länger zusammenhalten. Praktisch gleichzeitig mit dem Split der Band kam mit „Colosseum Live" noch ein Doppelalbum auf den Markt, dass man sicherlich auch heute noch getrost als ein Juwel der Rockgeschichte bezeichnen kann. Die Aufnahmen gehören als Klassiker der Rockmusik eigentlich in jeden Plattenschrank. Es gibt kaum andere Aufnahmen aus der damaligen Zeit, die anschaulicher die wechselweise sich befruchtende Spielfreude virtuoser Solisten in einem komplexen Gruppenzusammenhang dokumentieren.

Unter dem Namen Colosseum II versuchte John Hiseman 1975 mit Gary Moore, Mike Starrs, Don Airexy und Neil Murry den alten Geist wiederzubeleben. In dieser Besetzung wurde das Album „Strange New Flesh“ veröffentlicht, ein Album das trotz der stärkeren Hardrock-Einflüsse immer noch dem alten Colosseum-Sound nahe kommt. Zwei Jahre später kamen noch zwei Alben, „Electric Savage“ und „Wardance“, beide rocklastig, aber Jazz-beeinflusst auf den Markt.

Auf Drängen von Fans und den ehemaligen Mitmusikern reformierte sich die Formation 1994 in der klassischen Colosseum Besetzung von 1971 und präsentierte seither ihr Programm mit großem Erfolg auf zahlreichen Festivals und Europa-Tourneen, flankiert durch ihre Veröffentlichungen „The Reunion Concerts 1994“, „Bread And Circusses“, „Tomorrows Blues“, „LIVE ´05“ und „TIME On Our Side“.
Bild: Kulturhaus Stadtgarten

Das Kulturhaus Stadtgarten gehört neben der Kulturkirche Pfarrkirche St. Marien zu den ältesten und traditionsreichsten Veranstaltungsstätten der Fontanestadt Neuruppin. Ziel der Einrichtung ist es, einen Ort der Unterhaltung, der Bildung und des demokratischen Diskurses zu bieten und Kreativität, Toleranz und kulturelle Vielfalt zu fördern.

Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet und beherbergte früher das Gasthaus des Brauereibesitzers Friedrich Wilhelm Schönbeck. Heute finden hier in charmanter Retro-Kulisse kulturelle Events aller Art statt. Ob Pop- oder Rock-Konzert, Theateraufführung, Lesung, Ausstellung, Party, Seminar oder Vortrag - im Kulturhaus ist immer etwas los. Je nach Event finden zwischen 600 und 900 Personen in den Räumlichkeiten Platz. 

Wer mit dem Auto anreist, findet direkt vor der Tür ausreichend Parkplätze. Zu Fuß kommt man vom Neuruppiner Westbahnhof in etwa 15 Minuten. Sichern Sie sich jetzt Tickets und erleben Sie im Kulturhaus Neuruppin Veranstaltungen der Extraklasse!

(Quelle Text: im | ADticket)