Bild: Common Grounds / Das Frühlingsopfer - Tanztheater Wuppertal Pina BauschBild: Common Grounds / Das Frühlingsopfer - Tanztheater Wuppertal Pina Bausch
Karten für die Tanztheaterstücke Common Grounds und Das Frühlingsopfer jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Common Grounds / Das Frühlingsopfer - Tanztheater Wuppertal Pina Bausch im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Germaine Acogny, Malou Airaudo common ground[s]
Pina Bausch Das Frühlingsopfer


Doppelabend entstehend aus der Zusammenarbeit der Pina Bausch Foundation, der École des Sables (Senegal) und dem Sadler’s Wells Theatre (London).
Mit common ground[s] zeigen Germaine Acogny, Gründerin der École des Sables und Ikone des zeitgenössischen afrikanischen Tanzes, und Malou Airaudo, Ensemblemitglied der ersten Stunde des Tanztheater Wuppertal, eine neue Kreation, in der sie ihr tänzerisches Erbe erforschen und ihre Erfahrungen austauschen.
Für die Einstudierung von Pina Bauschs Das Frühlingsopfer findet sich ein neues Ensemble mit Tänzer*innen aus verschiedenen afrikanischen Ländern erstmalig zusammen.


Das Frühlingsopfer
Inszenierung und Choreografie: Pina Bausch
Musik: Igor Strawinsky
Bühne und Kostüme: Rolf Borzik
Mitarbeit: Hans Pop
Uraufführung 3. Dezember 1975, Opernhaus Wuppertal

common ground[s]
Choreografie: Germaine Acogny, Malou Airaudo


Zur Vorstellung des entstehenden Doppelabends lädt die Pina Bausch Foundation ein, zu:
Gesprächsrunde mit den Beteiligten
16. Januar 2020, 19:00 Uhr
Ehemaliges Schauspielhaus Wuppertal
Bundesallee 260, 42103 Wuppertal
In englischer Sprache, Eintritt frei
Mit: Germaine Acogny (common ground[s]), Malou Airaudo (common ground[s]), Josephine Ann Endicott & Jorge Puerta Armenta (Einstudierung Das Frühlingsopfer), Salomon Bausch (Pina Bausch Foundation), Alistair Spalding (Sadler’s Wells Theatre, London), Helmut Vogt (École des Sables), Pedja Muzijevic (Moderation).