DER WEIBSTEUFEL - von Karl Schönherr - Premiere Tickets - Berlin, Theaterdiscounter

Event-Datum
Donnerstag, den 13. September 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Klosterstraße 44,
10179 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theaterdiscounter (Kontakt)

Ermäßigte Preise für Arbeitslose, Schwerbehinderte, Rentner, Studenten & Schüler bis 30 Jahre, Buftis und Mitglieder des LAFT. Bitte Ausweis beim Einlass vorzeigen.

ERMÄSSIGTE Print@Home-Tickets bitte bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung AN DER ABENDKASSE validieren, SONST VERLIEREN SIE IHRE GÜLTIGKEIT!

Rollstuhlfahrende bitte im Voraus unter 030 28 09 30 62 anmelden.

Begleitpersonen von Rollstuhlfahrerenden und Schwerbehinderten mit B erhalten freien Eintritt. Bitte vorab den Theaterdiscounter kontaktieren, damit eine Freikarte...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Der Weibsteufel - Theaterdiscounter
An den Grenzen Europas treffen eine moralisch verkommene Schleuserin, ein schöner Teufel und eine stramme Grenzjägerin aufeinander. Sie treiben einander an den Rand des Abgrunds und darüber hinaus und sind Gefangene der sie umgebenden Verhältnisse.

In Karl Schönherrs “Der Weibsteufel“ von 1914 steht eine Frau im Mittelpunkt, die, von zwei Männern für deren egoistische Absichten missbraucht, eine bösartige Intrige mit tödlichem Ausgang spinnt. MariaKron verpasst dem Stück 104 Jahre später einen radikalen Rollentausch: Aus der starken, aber abhängigen Frau wird ein Mann, aus dem schwachen, aber dominanten Mann eine Frau und aus dem Nebenbuhler eine Nebenbuhlerin. Das wirkt erhellend, denn die Frage der Macht und ihrer Zuschreibungen ist durch Gleichstellungsarbeit und Genderdebatte allein noch nicht erledigt.

Ebenso aktuell wird gedeutet, was diese drei Menschen in der Grauzone einer Grenzregion verbindet: ihre randständige Existenz und der unbedingte Wille zum Aufstieg. Die Frau beschafft, vom Mann unterstützt, die Mittel fürs ersehnte Eigenheim durch gut bezahlte Schleuserdienste. Die Grenzjägerin muss die beiden auf frischer Tat ertappen, denn sie braucht den Karrieresprung. Das kriminelle Paar zieht die tapfere Hüterin Kerneuropas an wie der Mist die Fliege – und so klebt sie im Handumdrehen am Strip des Teufels.

Mit ihrer Schleuserposse zeigt MariaKron hoch komisches, maximal unkorrektes politisches Theater und erzählt so lustvoll wie boshaft von "unsichtbaren Drahtziehern" in von narzisstischer Gier bestimmten Mikroverhältnissen. Das hölzerne Volksstück erlebt so seine Wiederauferstehung als Operettensause der Erniedrigten und Beleidigten.


MIT Jörg Kleemann / Valerie Oberhof / Verena Unbehaun REGIE Cornelius Schwalm DRAMATURGIE Claudia Lohmann MUSIK Stefan Hillebrand BÜHNE/KOSTÜM Tanja Jesek PRODUKTION Theaterdiscounter und MariaKron

MARIAKRON, 2011 von Verena Unbehaun, Cornelius Schwalm und Sophie Nikolitsch gegründet, beschäftigt sich als freies Theaterensemble mit politischen Themen und gesellschaftlichen Entwicklungen –die eigene und die Welt des Zuschauers spiegelnd. MariaKron will sich nicht mit dem Publikum verbrüdern, sondern Fragen aufwerfen und verunsichern – immer auf der Suche nach einer unmittelbaren Sprache auf der Bühne. Am TD und am Theater unterm Dach Berlin entstanden zuletzt die Produktionen Mongoflipper (Preis der Heidelberger Theatertage), Penthesilea und Der Dämon ist ein umgedrehter Gott. www.mariakron.de

Mit Schauspieler*innen aus dem Umfeld von MariaKron inszenierte CORNELIUS SCHWALM zuletzt den Kinofilm Hotel Auschwitz, der nach dem Erfolg am Achtung Berlin Festival im Januar 2019 im Kino startet.

Theaterdiscounter, Berlin