DIE GOLDENEN ZITRONEN Tickets - Heidelberg, Kulturhaus Karlstorbahnhof

Event-Datum
Sonntag, den 14. April 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Am Karlstor 1,
69117 Heidelberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V. (Kontakt)

Bei Schwerbehinderten mit Ausweis (mit dem Zeichen B) ist die Begleitperson frei.
Bitte vorher beim Veranstalter anmelden.
Ticketpreise
ab 23,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Die Goldenen Zitronen

Für immer Punk... Zwischen Opernregie bei den Münchner Opernfestspielen (Schorsch Kamerun) und Bühnenmusik für diverse Theateraufführungen (Ted Gaier) haben Die Goldenen Zitronen auch wieder zusammengefunden, um Musik zu machen. Das heißt in diesem Fall freies Musizieren wie es jeder Band, die seit über 25 Jahren im Geschäft ist, gut zu Gesicht stehen könnte, würde sie es sich nur trauen. Würdevolles Musizieren. Kein Abziehbild der eigenen Geschichte und des eigenen Schaffens. Das Ergebnis und das Comeback ist auf dem Tonträger “Die Entstehung der Nacht” Ende 2009 zu bestaunen.

Der Welt einzige...Moment: Sind sie überhaupt eine Band? Oder nicht längst ein wandelndes Netzwerk klanggewordener Übermenschen? Bereit den musikalischen Socialmedia-Swingerclubs Deines Vertrauens zu trotzen, wenn sie denn Don Quijote hießen. DIE GOLDENEN ZITRONEN. Die einzigen also, die von sich behaupten könnten, auf Augenhöhe da weiterzumachen wo CAN, DAF et RAF aufgehört haben als es gerade interessant wurde, haben sie nachgeladen. Jetzt auch mit Melodien! O.K. das war ihnen schon auf ihren letzten beiden Großwerken gelungen, aber die Hook war so geil!

 

Apropos Hook: Als wäre KIM KARDASHIANS Mann mit seinem letzten Album bei ihnen in die Lehre gegangen, versammeln sie auf „WHO´S BAD“ neben FRIPPigen und anderen Funkkleinoden („Der falsche Kuss“, Der Investor“) und wie Lava mahnenden Stompern („Europa“, „Ma Place“) zärtlich-obsidianene Hymnen von, Du glaubst es nicht, erhabener Schönheit: „ Duisburg“! Und - getreu ihrem Motto „Let´s bring the mental back to instrumental!“ - „Nachhall“. Außerdem erfreulich: Sie haben Bock auf Rock mit Saz! („Typ, Lederjacke, in der Ecke stehend “, „Rittergefühle“). Weitere Anspieltipps für die Short Attention Spanner unter Ihnen: „Scheinwerfer und Lautsprecher“, „Unter der Fuchtel des Unterbewußten“, „Ich habe das alles nur für dich getan“.

 

„WHO´S BAD“ – 15 Tracks also, auf denen sie sich mit ihren Gästen (u.a. Melissa Logan, Gadoukou la Star, Peta Devlin und Gustav) der ehernen Losung verschrieben haben: „It ain´t got that SWING, if it don´t mean a thing!“. WHO´S BAD? Die GOLDIES, wer sonst! Gezeichnet, Sancho

Bild: Kulturhaus Karlstorbahnhof

Mainstream fehl am Platz!
Wer auf der Suche nach der großen Prominenz und den üblichen Hollywood-Dramen ist, der ist hier definitiv an der falschen Adresse.
Denn alles was Mainstream ist, kann im sonst so breit gefächerten Programm des Karlstorbahnhofes vergeblich gesucht werden.

Mit einem immer neuen Angebot an Konzerten, Partys, Literatur, Kabarett, Comedy und Theater hat sich die einzigartige Location in die Herzen der Heidelberger gespielt und sich sowohl national als auch international einen Ruf als angesehene Veranstaltungs-Adresse gesichert.

Schon mehrfach wurde das Kulturzentrum Karlstorbahnhof in Heidelberg zum Gewinner des bundesweiten Spielstättenprogrammpreises gekürt. Und das, obwohl der Karlstorbahnhof erst seit 1995 geöffnet hat und damit eines der jüngsten soziokulturellen Zentren in Deutschland ist.

Das ehemalige Bahnhofsgebäude beherbergt einen großen Konzertsaal, einen Theatersaal, kleinere Räume und einen Kinosaal. Hier gibt es genug Platz für kleine und große Veranstaltungen die bei einem immer bunten Publikum für Begeisterung sorgen.

Das erlesene, vielfältige Angebot macht diese Spielstätte zu etwas ganz besonderem.