FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

DOBRANOTCH Tickets - Maulbronn, Kreuzganggarten Kloster

Event-Datum
Samstag, den 09. Juli 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Klosterhof,
75433 Maulbronn
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Klosterkonzerte Maulbronn (Kontakt)

Soweit nicht anders vermerkt, gelten die ermäßigten Preise für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Freiwillige im FSJ oder BFD, Arbeitslose, Inhaber der PZ-AboCard sowie Schwerbehinderte mit amtlichem Ausweis. Seit der Saison 2021 ist die SWR2-Kulturkarte nicht mehr gültig.

Rollstuhlplätze zum ermäßigten Kartenpreis sowie eine Freikarte für eine Begleitperson können nur über das Kartenbüro der Stadt Maulbronn gebucht werden (Klosterhof 31, 75433 Maulbronn; Öffnungszeiten: Mo, Di, Do und Fr von 8 – 12 Uhr sowie Mi von 9 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr; Telefon: 07043 10311).(Mehr Info)
Ticketpreise
von 24,00 EUR bis 40,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Klosterkonzerte Maulbronn
Dobranotch ist die wohl beliebteste Klezmer-Balkan-Gypsy-Band Russlands. Wobei es »Russland« nicht ganz trifft. Denn obwohl in St. Petersburg beheimatet, stammen die Mitglieder aus unterschiedlichen Ländern, fanden sich vor über 20 Jahren im französischen Nantes als Ensemble zusammen und sind seither ständig unterwegs. In den vergangenen zwei Jahren wurden auch sie ausgebremst und brennen nun darauf, wieder weltweit auf Tour zu gehen. Auch wenn sie bereits acht Alben aufgenommen haben und sich ihre Musik in Film-Soundtracks, TV-Serien und Dokumentationen findet – die wahre Leidenschaft dieser Band sind Live-Auftritte. Bei Festivals steigen die sieben gerne mal von der Bühne und mischen sich samt Instrumenten unters Publikum, so wie es schon die Klezmerbands vor hundert Jahren auf Dorfhochzeiten gemacht haben. Dabei überzeugt Dobranotch mit einer wilden Mischung aus Balkansounds, traditionellem jiddischen Liedgut und einer großen Prise Gypsy-Leidenschaft. Die eigene Heimat verlieren die Musiker dabei nicht aus den Augen: Musikalische Einflüsse aus den ehemaligen Sowjetrepubliken und dem »goldenen Zeitalter« der russischen Brass-Orchester spielen ebenfalls eine große Rolle.