Bild: Dan Tepfer
Dan Tepfer live erleben. Konzertkarten des preisgekrönten US-Pianisten Dan Tepfer jetzt im Vorverkauf. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

J.S.Bachs Meisterwerk in den Interpretationen und Improvisationen des preisgekrönten US-Pianisten
(Eine Veranstaltung im Rahmen des Bachfest Dresden)

Mit seinem Soloalbum "Goldberg Variations / Variations" gestaltete der Amerikaner DAN TEPFER eine kaleidoskopartige Betrachtung der Goldberg Variationen und nähert sich Johann Sebastian Bachs Meisterwerk als einer inspirierenden Quelle der Kreativität. Seine sehr persönlichen Interpretationen der kompletten Variationen wechseln ab mit seinen eigenen Improvisationen über die Bachschen Variationen. Kein "swinging" über dem klassischen Vorbild wie bei Jacques Loussier, sondern eine nachdenkliche Freude, verbunden mit zeitgenössischen Dissonanzen und einem tiefen Gefühl für die musikalische Quelle als zeitlose Musik jenseits aller Kategorien.
Alle der weltbesten klassischen Pianisten haben dieses Werk aufgeführt und eingespielt. Dan Tepfer kennt die Goldberg Variationen seit seiner Kindheit; er nahm die Goldberg Variations / Variations vollkommen alleine auf und bearbeitete die mitternächtlichen Aufnahmen, die im Yamaha Artist Services Salon in Manhattan entstanden, sogar selbst, um völlig in den Schaffensprozess einzutauchen.
Goldberg Variations /Variations ist das 6. Album des in New York lebenden Dan Tepfer nach drei Trio-Alben, einem weiteren Solo Album und einem Duo-Album mit dem virtuosen Saxophonisten Lee Konitz.
Der preisgekrönte Pianist Dan Tepfer wird hoch geschätzt für seine Improvisationsgabe und wegen seiner komplexen, immer jedoch melodischen Herangehensweise. Er wurde von der New York Times als "player of exceptional poise" gerühmt und Downbeat lobte seine "abilitiy to disappear into the music as he's making it."

Diejenigen, die Bachs Musik als unantastbar sehen, seien erinnert an Strawinskys Erwiderung auf die Kritik, seine Transformation von barocken Kompositionen für Pulcinella seien respektlos: "Ihr respektiert, aber ich liebe!"