FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Dance for PeaceBild: Dance for Peace
Jetzt Tickets für Dance for Peace auf ADticket.de sichern und bei der Benefizveranstaltung 2022 live dabei sein. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Dance for Peace

Benefiz-Tanzabend zugunsten der Ukraine mit Maria Eichwald / Alexandr Trusch / Natalya Kusch / Alexis Tutunnique / Stanislav Olshanskyi / Lucas Erni u.v.a.

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine ist „ein archaischer Ausbruch sinnloser Gewalt und Brutalität gegen unbeteiligte Menschen und gegen die Zivilisation an sich." (Neue Zürcher Zeitung). Die Kriegsbilder machen uns traurig, wütend und fassungslos - aber nicht apathisch: Zugunsten der Ukraine präsentieren die Munich International Ballet School und das Veranstaltungsforum Fürstenfeld einen hochkarätigen Tanzabend mit internationalen Stars.

Wir freuen uns sehr, dass herausragende ukrainische Tänzer*innen wie Alexis Tutunnique, Stanislav Olshanskyi (1. Solisten Oper Kiew), Myklukha Kateryna (Solistin Oper Kiew) sowie Alexandr Trush (1. Solist John Neumeier Ballett Hamburg), Natalya Kusch (ehemalige Solistin Wiener Staatsoper) und das Ehepaar Anastasia und Denis Matvienko (ehemalige 1. Solisten Mariinsky Ballett) ihre Teilnahme zugesagt haben. Maria Eichwald (ehemalige 1. Solistin Stuttgart Ballett), Lucas Erni (Solist San Francisco Ballet), Antonio Casalinho, Margarita Fernandes, Bianca Teixeira (Solisten des Bayerischen Staatsballetts) und das Bayerische Junior Ballett München vervollständigen die erstklassige internationale Besetzung.

In den Duetten und Soli aus Ballettklassikern wie „Le Corsaire“, „Schwanensee“ oder „Satanella“, in Ausschnitten aus neoklassischen und zeitgenössischen Choreografien wie John Neumeiers berühmten „Adagietto“ oder Edward Clugs „Radio Juliet“ werden der ganze Reichtum und die sinnliche Faszination des Tanzes erlebbar. Umrahmt werden die Tanzdarbietungen von der Musik des italienischen Komponisten Roberto Cacciapaglia und der ukrainischen Sängerin Margarita Rubinova (Oper Kiew). Mit dieser Benefiz-Veranstaltung für die Ukraine wollen wir den völkerverbindenden Charakter des Tanzes aufzeigen, ein Zeichen gegen Gewalt und Krieg setzen und zu einem friedlichen Miteinander der Kulturen und Nationen aufrufen. Alle Künstler*innen verzichten auf Gagen, sämtliche Einnahmen werden gespendet.

Organisiert wird die Veranstaltung von Kumiko Noshiro (Direktorin Munich International Ballet School) und Terada Nobuhiro (Director of Ballet, Head of Youth Art Programs Peoples`s Artist of Ukraine) in Zusammenarbeit mit Heiner Brummel (Künstlerischer Leiter dancefirst-Festival) und dem Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Kooperationspartner ist Ivan Liška, Leiter des Bayerisches Junior Balletts München und der Heinz-Bosl-Stiftung.

Die Schirmherrschaft für diesen besonderen Abend haben der Generalkonsul der Ukraine, Herr Yuriy Yarmilko, sowie der Oberbürgermeister Fürstenfeldbrucks, Herr Erich Raff, übernommen.

Der Eintritt beträgt auf allen Plätzen nur 30,00 €, zusätzliche Spenden sind erbeten!

Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld