Daniela Brahm: „Die Tour als Skulptur: Property Matters“ (Performative Kunstführung) Tickets - Berlin, Spreepark (Eingangstor am Wachschutzhaus)

Event-Datum
Sonntag, den 07. Oktober 2018
Beginn: 13:00 Uhr
Event-Ort
Kiehnwerderallee 1-3,
12437 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Runze & Casper Werbeagentur GmbH (FremdVAs) (Kontakt)

Ermäßigung gilt für Kinder bis 14 Jahre
Kinder bis 6 J. sind in Begl. eines Erwachsenen frei (kein Ticket notwendig)

>> Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass max. 4 Tickets pro Besteller (Email-Adresse) möglich sind.
Ticketpreise
ab 5,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Daniela Brahm: „Die Tour als Skulptur: Property Matters“ (Performative Kunstführung)

Bild: Daniela Brahm: „Die Tour als Skulptur: Property Matters“ (Performative Kunstführung)
Der Plänterwald lässt noch heute Nachbilder von knallbunten Fahrgeschäften, Schießbuden, Dinos und Zuckerwatte aufleben. Doch auf die Zeit eines erfolgreichen Vergnügungsparks folgten Insolvenz, Plünderungen im Park und ein jahrelanges Ringen um die Zukunft des Geländes. Die mit der Eigentumsfrage verbundenen Unklarheiten haben in dieser Zeit vieles verhindert. „Die Tour als Skulptur: Property Matters“ von Daniela Brahm nimmt sich dieses Themas an und nutzt den heutigen, in einer Übergangsphase befindlichen Spreepark als Projektionsfläche für eine Tour entlang unterschiedlicher Eigentumskonzepte.

Kaum ein Begriff scheint unverrückbarer als der Begriff vom Eigentum, er ist kulturell geprägt, selbst schon fast ein Kulturgut. Die Relikte im ehemaligen Vergnügungspark geben Anlass für eine Reise durch die Welt des Bodeneigentums. Was erzählt „Merry Old England“, das Englische Dorf im Spreepark, vom englischen Grundbesitz, von „Leasehold“, den „Gentrys“ und der „Gentrification“? Was sagt Marx über Akkumulation, was ist ein „Enclosure Act“ und zu welchem Zweck wurde das beliebte Monopoly‐Spiel eigentlich erfunden? Was haben amerikanische „Homesteads“ mit den deutschen „Heimstätten“ gemein? Wilder Westen, China, Tolstoi? Und was hat das Dorf „Arden“ aus dem amerikanischen Delaware und „Kiautschou“ vom gelben Meer im Spreepark Berlin zu suchen?

5 Termine (á 120 min):

Sa 28./So 29. Juli, jeweils 15 Uhr
Sa 25./So 26. August, jeweils 15 Uhr
So 07. Oktober, 13 Uhr

Mehr Informationen zum Kunstprogramm unter: www.zkr-berlin.de
ZKR - Zentrum für Kunst und Öffentlichen Raum

Bildhinweis:
Die Tour als Skulptur: Property Matters, © Daniela Brahm

Spreepark (Eingangstor am Wachschutzhaus), Berlin