Das Dschungelbuch - Premiere: Weihnachtliches Eislauf-Musical Tickets - Neuss, Eissporthalle Neuss

Event-Datum
Sonntag, den 02. Dezember 2018
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Jakob-Koch-Straße 1,
41466 Neuss
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Neusser Eismärchen GmbH (Kontakt)

Es gibt keine Platzreservierung und keinen Saalplan, Rollstuhlfahrer haben sich vorher unter info@nsk-neuss.de anzumelden, da nur beschränkte Plätze zur Verfügung stehen.

Keine Altersbeschränkung. Erwachsene zahlen den gleichen Ticketpreis wie Kinder. Kinder unter 3 Jahren sind kostenfrei - haben aber keinen Sitzplatzanspruch.
Der Preis pro Ticket ist auf allen Plätzen gleich. Es gibt in der Eissporthalle Neuss keine Platznummerierung und daher keine Platzreservierung. Die Tickets gelten für alle Sitzplätze in der Eissporthalle. Die Eissporthalle ist während der Vorstellung geheizt....(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 22,45 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Das Dschungelbuch - Neusser Eismärchen
Seit 44 Jahren ist das Neusser Weihnachts-Märchen auf dem Eis einer der ganz großen Kult-Events in Neuss und in der ganzen Region. In diesem Jahr findet zum 25. Mal dieses Eislauf-Musical statt.
Das Neusser Eismärchen:
Heute kommen schon Mütter und Großmütter, die selbst einmal als Kind staunend das Spektakel auf dem Eis betrachtet hatten, um sich nun mit ihren Kindern und Enkeln das bunte Treiben auf dem Eis anzusehen: mit über 500 farbenprächtigen, glitzernden und leuchtenden Kostümen, mit Laser- und Light-Show, mit Pyrotechnik und atemberaubenden Dar-stellungen der über 170 Eiskunstläufer.
Es werden u.a. auch NRW-Meister im Eiskunstlaufen teilnehmen, Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften, Deutsche Meister und sogar Repräsentanten Deutschlands an Weltmeisterschaften und an internationalen Grand-Prix-Wettbewerben (u.a. bei Skate-Amerika und Skate-Canada). Eines der derzeit besten europäischen Synchron-Eislauf-Teams, die Neusser-Formation „Butterfl’Ice“ wird ebenfalls auftreten. Das Neusser Eismärchen steht in 2018 wieder für hochklassigen Sport, gepaart mit toller Show, viel Action und Glitzer.
Das Neusser Eismärchen hat sich in den letzten Jahren mit über 15.000 Zuschauern zur größten nicht-gewerbsmäßigen Eislauf-Veranstaltung in Deutschland entwickelt. Das sollte man wissen: So einen Sport- und Show-Event in Form eines Weihnachtsmärchens auf dem Eis gibt es nur in Neuss!
Das Dschungelbuch:
Die Geschichte über „Mowgli“, über den lustigen Bären „Baloo“, über den Panther „Bagheera“ war schon lange eine Wunschgeschichte. Seit 2007, d.h. 50 Jahre nach dem Tod des britischen Schriftstellers Joseph Rudyard Kipling (1865 – 1936), der für das Buch den Literatur-Nobelpreis bekam, war zwar das englische Original urheberrechtlich frei geworden, aber die diversen Übersetzungen sind immer noch geschützt. Der Organisator hat daher anhand des englischen Originals das diesjährige Drehbuch selbst übersetzt und neu geschrieben:
„Shir Khan“, ein großer, böser, alter Tiger hat einmal im indischen Dschungel ein Menschendorf überfallen. Der kleine Junge „Mowgli“ ist aber entkommen und wurde von Wölfen aufgenommen. „Baloo“ der Bär und der Panther „Bagheera“ machen sich dafür stark dass „Mowgli“ bei den Wölfen verweilen darf. „Baloo“ ist auch der Lehrer der kleinen Wölfe und unterrichtet so auch „Mowgli“ in den „Gesetzen des Dschungels“. Mowgli fühlt sich wie ein Wolf und kann sich nicht vorstellen jemals zu den Menschen zurück zu kehren.
Dann wird „Mowgli“ aber von den „Bandar-Log“-Affen unter der Herrschaft von „King Louis“ entführt. Der Geier „Chil“ kann noch schnell „Bagheera“ und „Baloo“ zur Hilfe rufen, die dann zusammen mit der riesigen Pythonschlange „Kaa“ die Affen in die Flucht treiben.
„Mowgli“ und die Wölfe betrachten eine Herde Elefanten, angeführt vom legendären „“Colonel-Hathi“ wie sie durch die Eissporthalle marschieren. Der hinterhältige Schakal „Tabaqui“ berichtet dann, dass der böse Tiger „Shir Khan“ wieder im Anmarsch ist, um sich „Mowgli“ doch noch zu schnappen. „Baloo“ und „Bagheera“ machen sich dann mit „Mowgli“ zu einem Menschendorf auf, um sich dort die „rote Blume“ zu holen (damit bezeichnen die Bewohner des Dschungels das Feuer). Denn mit der „roten Blume“ hofft man „Shir Kahn“ vertreiben zu können. Dabei trifft „Mowgli“ auf eine Frau – seine Mutter?
Und es wäre kein echtes Neusser Eismärchen, wenn es zum Schluss kein Happy-End gäbe ….