Bild: Das alte Prag - Rolf Becker & Frank FröhlichBild: Das alte Prag - Rolf Becker & Frank Fröhlich
Jetzt Tickets für Lesungen mit Rolf Becker und Frank Fröhlich im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Mit Texten von Max Brod, Jaroslav Hasek, Franz Kafka, Heinrich von Kleist, Eduard Mörike, Jan Neruda, Rainer Maria Rilke, Joachim Ringelnatz u.a.

„Dass Prag eine der schönsten Städte ist, wissen Sie wohl schon“ schrieb Julius Bierbaum bereits 1902. “Eine seltsame Stimmung ist hier: deutsche Vergangenheit und tschechische Gegenwart und dann etwas wunderlich orientalisches...“Die wechselvolle Geschichte Prags, mitten im Herzen Europas und im Schnittpunkt verschiedener Kulturen gelegen, sorgte für ein lebendiges, schöpferisches Klima an der Moldau. Mit dieser Konzert-Lesung laden wir zu einem literarischen Streifzug durch das alte Prag. Viele berühmte Schriftsteller, Musiker, Maler und Architekten bereisten die Stadt an der Moldau und hielten ihre Eindrücke und Erlebnisse in Romanen, Gedichten, Tagebüchern, Briefen und Reiseberichten fest.
In Verbindung mit einfühlsamen Kompositionen, gespielt von Saitenakrobat Frank Fröhlich, entsteht ein musikalisch-literarisches Hör-Erlebnis ersten Ranges.

Rolf Becker wurde 1935 in Leipzig geboren, gab 1957 sein Debüt an den Münchner Kammerspielen und zählt seit dem zu den großen Mimen Deutschlands. Zu seinen bekanntesten Kinofilmen gehören Edgar Reitz’ »Cardillac« und Uwe Brandners »Ich liebe Dich, ich töte Dich«. Unter der Regie von Volker Schlöndorff spielte er in der Böll-Verfilmung »Die verlorene Ehre der Katharina Blum« mit. Nachdem Rolf Becker 1999 mit seinem Sohn Ben Becker im Spielfilm »Gloomy Sunday – Ein Lied von Liebe und Tod« zu sehen war, spielten er und seine Tochter Meret in »Heinrich der Säger« im Jahr 2001 erstmals zusammen die Hauptrollen. Außerdem ist er durch zahlreiche TV-Rollen (Derrick, Tatort, Großstadtrevier, In aller Freundschaft u.a.) einem breiten Publikum bekannt.