Der Morphinist - Ein satter Absturz durch Berlin Tickets - Berlin, Heimathafen Neukölln

Event-Datum
Freitag, den 25. Oktober 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Karl-Marx-Straße 141,
12043 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Saalbau Neukölln Kultur & Veranstaltungs gGmbH (Kontakt)

Sofern verfügbar, erhalten Schüler, Studenten & BerlinPass Inhaber ermäßigte Tickets.
Ermäßigungsberechtigte müssen beim Einlass neben dem Ticket den Ermäßigungsnachweis vorlegen.

Plätze für Rollstuhlfahrer sind nur im Saal verfügbar (Karten über die Kasse im Heimathafen)
Ticketpreise
ab 18,60 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Der Morphinist - Alexander Ebeert
Zum Auftakt unserer neuen Spielzeit liefert uns Inka Löwendorf mit ihrem Regie-Debüt »Der Morphinist« eine kleine Geschichte über das große Wort Glück – im Stil und Form einer Milieustudie und Charakterzeichnung des Ich-Erzählers aus Falladas Kurzgeschichten »Ein sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein«. Fallada schrieb einst, er habe eine nicht zu unterdrückende Vorliebe für die Nachtseiten menschlichen Lebens, für die labilen, angekränkelten, und verzweifelten Helden. Diese Vorliebe teilt Inka Löwendorf.

Regie: Inka Löwendorf
Schauspiel: Alexander Ebeert, Robert Nickisch
Text, Musik: Daniel Baumann
Ausstattung, Dramaturgie, Produktionsleitung: Julia von Schacky
Regieassistenz: Tim Jakob
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Tobias Stilz
Filmdokumentation: Jakob Wehrmann
Grafik: Verena Eidel
Technik: Tobias Bischoff
Bild: Heimathafen Neukölln Berlin

Informationen zum Heimathafen Neukölln in Berlin:
 
Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater aus Berlin. Mit einem vielfältigen Programm aus Schauspielproduktionen, Musiktheater, Konzerten, Lesungen und neuen Show-Formaten hat der Heimathafen dem vielschichtigen Bezirk Neukölln eine Stimme verliehen - geprägt von einem Crossover an Stilen, Genres und Kulturen.
 
Mit dem neuen Motto Wir Sind Volkstheater! setzen sie auch im Jahr 2018 ihr Anliegen fort, Volkstheater neu zu erfinden und provokant und kontrovers mit Leben zu füllen. (Bild & Text: heimathafen-neukoelln.de)