FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Der Sandmann im Bann der tausend Augen - Theater AnsbachBild: Der Sandmann im Bann der tausend Augen - Theater Ansbach
Der Sandmann im Bann der tausend Augen Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Das Stück im Rahmen der Spielzeit 2018/2019 live erleben. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Der Sandmann im Bann der tausend Augen - Theater Ansbach im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Als Kind wurde Nathanael Zeuge, wie sein Vater bei einem missglückten Experiment zu Tode kam. Der damals ebenfalls anwesende Advokat Coppelius verschmolz in der Vorstellung des traumatisierten Jungen mit dem furchteinflößenden Sandmann – einem Monster, das Kindern die Augen ausreißt. Als Student glaubt Nathanael, im Wetterglashändler Coppola eben jenen Coppelius wiederzuerkennen. Diese verstörende Begegnung führt zu einer zunehmenden Verfinsterung seines Gemüts und zur Entfremdung von seiner Verlobten Clara. Stattdessen verliebt er sich in die geheimnisvolle Olimpia und droht an dem Kampf zwischen „prosaischer“ Vernunft und „poetischem“ Wahn zu zerbrechen. E.T.A. Hoffmanns Schauererzählung DER SANDMANN von 1816 zählt zu den bekanntesten Werken der Schwarzen Romantik, die sich dem Irrationalen, dem Wahnsinn und dem Bösen an sich widmet.

Die Leipziger Dramatikerin Friederike Köpf interpretiert in ihrer neuesten Arbeit die phantastischen Motive aus Hoffmanns Werk mit einem modernen Blick, der sich an die Sehgewohnheiten aus heutigen Mysterythrillern anlehnt. Regisseurin Susanne Schulz kooperiert bereits zum dritten Mal mit der Autorin und wird in diesem Projekt neben dem Musikalischen Leiter Hartmut
Scheyhing auch mit der jungen Ansbacher Sängerin, Musikerin und Komponistin Lys Jane zusammenarbeiten. Im Zusammenspiel von Text, eigener Musik und Inszenierung entsteht so eine Traumdramaturgie aus Bild, Wort und Ton.