FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Der Traumzauberbaum - Das Geburtstagsfest Tickets - Brandenburg an der Havel, Brandenburger Theater, Großes Haus

Event-Datum
Sonntag, den 31. Oktober 2021
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
Grabenstraße 14,
14776 Brandenburg an der Havel
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Brandenburger Theater GmbH (Kontakt)

Buchung Rollstuhlplätze und Begleitperson nur im Brandenburger Theater möglich ( Tel. 03381/511112). Sofern es Ermäßigungen gibt sind folgende Personen berechtigt: Schüler, Studenten, Auszubildende, Senioren und Schwerbehinderte. Ermäßigungsberechtigung wird durch das Einlasspersonal geprüft.
Bei Kindervorstellungen erhalten nur Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr eine Ermäßigung.
Gruppenrabatte können Sie im Einzelfall im Brandenburger Theater erfragen (Tel. 03381/511112).
Ticketpreise
ab 20,90 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Der Traumzauberbaum -  Reinhard Lakomy-Ensemble
DER TRAUMZAUBERBAUM - DAS GEBURTSTAGSFEST

EIN FAMILIENMUSICAL MIT DEM REINHARD LAKOMY-ENSEMBLE
Von MONIKA EHRHARDT und REINHARD LAKOMY

Für Zuschauer ab 3 Jahren

Der Traumzauberbaum hat Geburtstag und seine beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel wollen ihm ein buntes Jubilierungsfest schenken. Damit an seinem Ehrentag auch ja die Sonne ungetrübt vom Himmel strahlt, reißen sie während der Vorbereitungen heimlich die blauen Regentraumblätter von seinen Ästen ab und werfen sie in das nahe Bächlein. Der Wolkengeist Zausel ist darüber tief gekränkt und sammelt alle seine Wolken ein, auch Waldwuffels treuen Begleiter, das Wolkenschlafschaf Miepchen Himmelblau, holt er fort. Kurz darauf ist das Bächlein weggelaufen. Damit es zurückkommt, muss es regnen. Der Traumzauberbaum droht zu verwelken, wenn Zausel die Wolken nicht wiederbringt.

Wird es Moosmutzel und Waldwuffel gemeinsam mit den Kindern im Publikum gelingen, den entzürnten Wolkengeist zu versöhnen und diese Katastrophenkatastrophe rechtzeitig zu verhindern, um am Ende doch noch ein wunderbar aufregendes Geburtstagsfest mit Kinderglücksraketen steigen zu lassen?

Genau 40 Jahre sind vergangen, seit der Geschichtenlieder-Klassiker „Der Traumzauberbaum“ im Jahr 1980 der Fantasie von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy entwachsen ist und generationsübergreifend feste Wurzeln in den Köpfen und Herzen unzähliger Menschen geschlagen hat. Gründe zum Feiern gibt es - über die stolze Zahl an Jahresringen hinaus - reichlich:
Die 14 künstlerisch hochwertigen Hörspiel-Produktionen aus der „Traumzauberbaum“-Reihe beispielsweise, die selbst nach Jahrzehnten weder aus der Mode gekommen noch vom Markt verschwunden sind. Die 5 Millionen verkauften Tonträger, die aus diesen Longsellern zum Teil mit Platin ausgezeichnete Bestseller machten. Und nicht zuletzt die inzwischen über eine Million Zuschauer, die sich in den verschiedenen Mitmach-Inszenierungen von den Geschichten aus dem Traumzauberwald mit seinen wunderlich-poetischen Bewohnern von Agga Knack bis Zausel zum Singen und Tanzen mitreißen lassen haben.

Mit Olivia Winter (Moosmutzel), Susi Wiemer (Waldwuffel), Barbara Hellmuth (Agga Knack)
Bild: Brandenburger Theater

Das Brandenburger Theater ist eine traditionsreiche Spielstätte an der Havel. Als Teil des CulturCongressCentrums bietet es jedes Jahr ein hochwertiges kulturelles Angebot.
Hierzu zählen Gastspiele, wie auch Eigenproduktionen der Brandenburger Symphoniker – der älteste bestehende Klangkörper Brandenburgs hat nämlich hier sein Zuhause.
Die Geschichte des Theaters reicht bis ins frühe 19. Jahrhundert zurück und hat beinhaltet viele turbulente Zeiten. Kein Wunder also, dass das Brandenburger Theater ein so renommiertes, qualitatives Programm bietet. Verpassen Sie kein Spielzeit-Highlight und sichern Sie sich Tickets für die facettenreichen Veranstaltungen im Brandenburger Theater.