Bild: Die Ballade vom großen Makabren
Jetzt Karten für Die Ballade vom großen Makabren sichern und Aufführungen 2020 live erleben. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Die Ballade vom großen Makabren im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

„Ich bringe euch die frohe Botschaft:
Das Ende der Zeiten ist gekommen!“

Breughelland! Das Land, in dem das Leben lebenswert ist. Die Einwohner essen, trinken, singen und lieben in den Tag hinein. Nur der Philosoph Videbolle hat am Firmament bedenkliche Zeichen entdeckt. Seine Prophezeihung: Der Tod kommt auf die Erde, um den Weltuntergang einzuläuten. Und er kommt tatsächlich in Gestalt des Sensenmannes Nekrozotar. Die Kunde spricht sich schnell herum und je nach Naturell trinken die Menschen noch schnell die Weinvorräte nieder, geben sich der Wollust hin, werden religiös oder verfallen in Panik. Vor allem aber versuchen sie, sich mit dem Tod gut zu stellen. Doch Mitternacht naht unerbittlich. Während sich Nekrozotar mit seinem neuen Gefolge dem Palast des Fürsten Goulave nähert, ziehen bedrohliche Gewitter auf, die das Ende ankündigen … Oder doch nicht?

Der belgische Autor Michel de Ghelderode (1898 – 1962) gilt als ein früher Vertreter des absurden
Theaters. Er war fasziniert von der Welt des Mittelalters und schrieb Marionettenstücke, Schauspiele sowie
Texte fürs Radio. Mit Die Ballade vom großen Makabren ist Ghelderode 1934 ein groteskes Meisterwerk
voller Witz und prallem Leben gelungen, eine glänzende Parodie auf die Frage, wie sich die Menschen im
Anblick einer nahenden Katastrophe verhalten.
Der Komponist Gyorgy Ligeti nahm Die Ballade vom großen Makabren als Grundlage für seine
Oper Le Grande Macabre.