Die Frau in Schwarz - Thriller von Stephen Mallatratt Tickets - Stuttgart, Theater der Altstadt

Event-Datum
Freitag, den 08. Februar 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Rotebühlstr. 89,
70178 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater der Altstadt (Kontakt)

Hinweis zu den Preiskategorien:
Die grau dargestellten Plätze im Saalplan sind bereits verkauft. Die bunt dargestellten Plätze sind noch buchbar. Die zu den jeweiligen Farben zugehörigen Vollpreise sehen Sie, wenn Sie hier ganz oben über diesem Text auf den kleinen schwarzen Pfeil bei "Alle Kategorien" klicken.
Hinweis zu den Ermässigungen:
Sobald Sie die gewünschten Plätze ausgewählt haben, können Sie in der hier oberhalb sichtbaren Liste hinter dem Vollpreis auf den kleinen schwarzen Pfeil klicken - es öffnet sich die Liste der möglichen Ermässigungen. Zum auswählen klicken Sie bitte...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 12,00 EUR bis 20,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Die Frau in Schwarz - Theater der Altstadt
Die Frau in Schwarz
von Stephan Mallatratt
nach dem Roman von Susan Hill

Als junger Anwalt reist Arthur Kipps in eine gottverlassene Gegend, wo er den Nachlass einer verstorbenen Klientin ordnen soll. Die wortkarge Dorfgemeinschaft meidet ihn, und am verwaisten Haus der Toten begegnet ihm eine rätselhafte Frau in Schwarz. Neugierig versucht er ihr Geheimnis zu ergründen, bis er merkt, dass die Geister, die er rief, entsetzliche Kräfte auf sein Leben entfalten ... Malla­tratt hat seine Dramatisierung als Theater im Theater angelegt, ein raffiniertes Spiel mit Illusionen und der Phantasie der Zuschauer: Mit einem jungen Schauspieler geht Kripp noch einmal die grausigen Geschehnisse von damals durch. Seit über zehn Jahren ist Die Frau in Schwarz ein Dauerbrenner im Lon­doner West End und damit, nach Agatha Christies „Die Mausefalle“, das Stück mit der längsten Laufzeit überhaupt.

Regie: Gerhard Weber, Ausstattung: Thomas Mogendorf

Es spielen: Tatajana Milicevic - Bernhard Linke, Jörg Pauly
Bild: Theater der Altstadt Stuttgart

Informationen über das Theater der Altstadt in Stuttgart:
 
Im Jahr 1958 öffnete sich der Vorhang des Theaters der Altstadt in Stuttgart zum ersten Mal. Die "Baracke", wie die erste Spielstätte des Theaters der Altstadt genannt wurde, war anfangs nicht mehr als ein zugiger, unbequemer Holzbau in der Brennerstraße. Und doch ensteht in dieser Atmosphäre im Herzen Stuttgarts ein Nährboden für das Ungewöhnliche, das Avantgarde-Theater, das auf den großen Bühnen der Stadt noch keinen Platz fand. Ende des Jahres 1965 überschritt die Zahl der Besucher dann die 20.000 Grenze. Das Theater der Altstadt hatte sich zu einem festen Bestandteil der Stuttgarter Kulturszene etabliert. Im Juli 1969 geschieht etwas tragisches. Der Holzbau brennt innerhalb von kürzester Zeit nieder. Nahezu alles ist vernichtet. Doch an Aufgeben wird nicht gedacht. Viele Spenden, Nachbarschaftshilfe und tüchtige Hände machten es möglich, dass bereits 36 Stunden nach dem Brand an neuer Spielstätte wieder Aufführungen stattfanden. Ein Jahr lang spielte das Theater der Altstadt an wechselnden Stätten, bis die Pläne für ein Theater mit 155 Plätzen in der Straßenunterführung des Charlottenplatzes, im Untergrund, verwirklicht wurden. Nach 27 erfolgreichen Jahren im "Untergrund" schließlich, wurde die Bühne am Charlottenplatz 1998 geschlossen und die Pforten für das "Theater der Altstadt im Westen" im ehemaligen "Feuerseekino" geöffnet.
 
Größe & Kapazität des Theaters der Altstadt in Stuttgart:
 
Das Theater verfügt über 148 Sitzplätze. Desweiteren ist es mit moderner Technik ausgestattet, so dass jede Inszenierung ein einzigartiges Erlebnis wird.
 
So erreichen Sie das Theater der Altstadt in Stuttgart, Anfahrt & Parken:
 
Anfahrt:
Sie erreichen uns umweltfreundlich mit sämtlichen S-Bahn-Linien (S1 - S6, Haltestelle Feuersee), mit der Buslinie 44 (Haltestelle Senefelder Straße), sowie mit “call-a-bike” (Abgabe gegenüber am Feuersee/ Rote Kapelle).
 
Parken:
Das Parken ist ab 19 Uhr auf der rechten Spur der Rotebühlstraße stadtauswärts entlang der Grünanlagen mit Parkschein gestattet.
 
(Text: vo)