Die Liebe zu den nicht perfekten Dingen - Wie man liebevoll und nachsichtig zu sich selbst und anderen ist Tickets - Berlin, Urania - Kleist-Saal

Event-Datum
Montag, den 08. Oktober 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
An der Urania 17,
10787 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Urania Berlin e.V. (Kontakt)

Ermäßigte Eintrittspreise: Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte (Karten für die Begleitpersonen erhalten Sie nur in der Urania), Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger sowie Mitglieder kultureller und anderer Organisationen mit denen eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde.
Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis am Einlass bereit.
Urania-Mitglieder geben ihre Mitgliedsnummer in dem Feld "Aktionscode" ein und erhalten dann ihre ermäßigten Tickets zum Mitgliedspreis.
Ticketpreise
ab 11,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Mensch und Natur - Vorträge an der Urania Berlin
In Zusammenarbeit mit dem Scorpio-Verlag

Niemand ist perfekt, aber das sollte uns nicht daran hindern, Liebe zu empfinden – für die Welt, füreinander und für uns selbst. Der buddhistische Mönch Haemin Sunim (dessen Name „spontane Weisheit“ bedeutet) führt in die Kunst der Selbstfürsorge ein. Wenn wir uns selbst mit Mitgefühl, Einfühlungsvermögen und Vergebung begegnen, lernen wir, andere auf die gleiche Art und Weise zu behandeln. So können wir Hürden in unseren Beziehungen überwinden und mit den Menschen tiefe Verbindungen finden. Humorvoll, ermutigend und voller Weisheit zeigt er einen Weg auf, mit dem Sie lernen können, sich selbst, Ihr Leben und Ihr Umfeld zu lieben.

Über Haemin Sunim

Geboren in Süd-Korea, ist Haemin Sunim einer der bekanntesten Vertreter des Zen-Buddhismus. Sein Buch Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst verkaufte sich weltweit mehr als vier Millionen Mal.. In Seoul hat er die Schule des gebrochenen Herzen gegründet, in der Menschen in Schwierigkeiten kostenfrei Unterstützung finden.
Bild: Urania Berlin

Wissenschaftliche Bildung für alle Bürger zu vermitteln, ist die demokratische Aufgabe, der sich die Urania als Verein mit über 1.800 Mitgliedern verpflichtet hat. Als interdisziplinäre Plattform präsentiert die Urania aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft einer breiten Öffentlichkeit und bietet Raum für Auseinandersetzung und Diskussion. Als Lern- und Bildungsort steht die Urania allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern Berlins offen.
 
Die Urania bietet neueste Erkenntnisse aus allen Wissensgebieten und ein vielfältiges Kulturangebot. Vorträge zu aktuellen Fragen der Natur- und Geisteswissenschaften, zu Medizin und Gesundheit sowie über andere Länder und Kulturen gehören ebenso zum Programm wie Podiumsdiskussionen, Filme, Führungen, Seminare oder künstlerische Darbietungen. Als größtes Programmkino Berlins bietet die Urania eine vielfältige Filmauswahl. Rund 1.800 Vereinsmitglieder und über 80 Kooperationspartner unterstützen das ohne staatliche Förderung finanzierte Programm. (Bild & Text: Urania.de)

Urania - Kleist-Saal, Berlin