FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Die Präsidentinnen von Werner Schwab Tickets - Oldenburg, theater wrede +

Event-Datum
Samstag, den 12. März 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Klävemannstraße 16,
26122 Oldenburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Wrede (Kontakt)

Ticketpreise
ab 25,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Die Präsidentinnen - Theater Wrede
+ Witzig-böser Humor +

Drei Freundinnen – zwischen Heiligenschein und Apokalypse – träumen von einer besseren Zukunft. Grete (Brit Bartuschka), Mariedl (Wiebke Rohloff) und Erna (Marga Koop) stöhnen ihren Weltschmerz hinaus und verteilen gratis Lebenstipps. Schließlich sind SIE immer ehrlich und liebevoll, während ihr eigener Dreck unter dem frisch gereinigten Teppich ruht. Was ist hier bloß danebengegangen?

Mariedl, die jüngste der drei, steckt mitten im Berufsleben und wird NUR für ihren Einsatz von allen geliebt. Ach, du fleißige Mariedl auf dich können wir jederzeit zählen! Die liebevolle Mutter Erna hofft so sehr auf Enkelkinder, dass sie ungeduldig den Platz für die Bilderrahmen freihält. Doch ihr Sohn will lieber seinen Samenleiter durchschneiden lassen, als seine Gene fortzupflanzen. Grete geht es noch schlechter. Ihre Tochter hat sich von ihr nach Australien verabschiedet. Trost findet sie bei Hündin Lydie, die vor ihrer Liebe nicht fliehen kann. Enkelkinder bleiben der armen Grete somit auch verwehrt. Aber eines Tages wird ihr Traummann zur ihr kommen und sie aus ihrem bescheidenen Leben befreien. Sie muss nur fest daran glauben!

Schonungslos driften die drei Frauen im Kampf um Anerkennung von ihrer Realität immer weiter ab. Sie versuchen in ein besseres Leben zu fliehen, doch werden immer wieder auf ihre eigene Scharm zurückgestoßen und stechen sich, stattdessen gegenseitig aus. Ob sich extreme Sparsamkeit irgendwann auszahlt, ob das bessere Leben in Form eines mehr oder weniger strahlenden Prinzens herbeigetrunken werden kann oder ob man sich im Job durch Fleiß selbstverwirklichen muss, verhandeln die drei in dem Stück bis zum zwischenmenschlichen Showdown!

Der moderne Klassiker von Werner Schwab über die Abgründe des Kleinbürgerturms treibt schonungslos auf die Spitze: Das sind Leute, die glauben alles zu wissen, über alle zu bestimmen. „Eine Form von Größenwahn. Ich stamme aus einer Präsidentinnen-Familie“, so Werner Schwab über sein Stück, mit dem er 1990 seinen Durchbruch hatte. „Die Präsidentinnen“ gehört seitdem zu den skurrilsten und witzig-bösen Theatertexten der Gegenwart.

Regie: Gudrun H. Lelek // Musik: Winfried Wrede // Bühne: Bernhard Weber-Meinardus // Kostüme: Albena Kaptebileva, Björn Hotes // Video: Karl-Heinz Stenz // Mit: Brit Bartuschka, Marga Koop, Wiebke Rohloff. Die Rechte liegen bei S.Fischer Verlag.

Das Ensemble ko.produkt (Gründerin Marga Koop) thematisiert gesamtgesellschaftliche Phänomene sowie moderne Rollenbilder und Lebenswelten. Die Stücke überzeugen mit ihrer individuellen, oft experimentellen Ästhetik und lassen Fragen nach den Spielarten von Geschlechteridentität und -individualität anklingen. Gründerin von ko.produkt, Künstlerische Leiterin und Schauspielerin beim theater wrede + Marga Koop ist u.a. bekannt aus den Stücken „Meine tolle Scheidung“ oder „Venus im Pelz“. Für „Die Präsidentinnen“ arbeitet ko.produkt dieses Mal mit den Schauspielerinnen Brit Bartuschka (U.a. im theater wrede +: „Die zweite Prinzessin“, „Sonne Wolke, Meer .. Bär“) und Wiebke Rohloff (U.a. im Staatstheater Parchim: „Der Schimmelreiter“ oder „Nathans Kinder“) zusammen.
Bild: Theater Wrede

Informationen über das Theater Wrede +
 
Das theater wrede + gilt als ein sehr modernes und fortschrittliches Theater. Das Ensemble hat sich dem experimentieren, erforschen und austesten der Grenzen des Theaters verschrieben und ist bekannt dafür in den Inszenierungen neues und ungewöhnliches zu wagen. Die Inhalte sind sowohl für Erwachsene, Jugenliche als auch Kinder ausgerichtet. Die Künstler kommen aus ganz Deutschland.
Eine weitere Besonderheit dieses ungewöhnlichen Theaterkonzeptes ist die Wertlegung auf Internationalität und Beziehungen in die ganze Welt. Die Vernetzung beinhaltet Produktionen, Kooperationen, Tourneen, Seminare und Festivals in und mit anderen Ländern. Es besteht eine dauerhafte Kooperation mit Kanada und auch Kolumbien, Island, Griechenland, Schottland, Japan, Korea, Spanien, Serbien, Belgien, die Niederlande und Frankreich waren und sind teil des internationalen Netzes.
 
Die Stücke des Ensembles zeichnen sich durch den Einsatz neuer Medien aus. Es wird mit Raum, Klang, Musik und Bewegung gespielt und alles wird in eine beeindruckende Komposition gebracht. Neue Perspektiven entstehen beispielsweise durch die Aufhebung der Grenze zwischen Zuschauer und Künstler.
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: oldenburg-tourist.de)