Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten - Nico and the Navigators Tickets - Berlin, RADIALSYSTEM V - Halle

Event-Datum
Sonntag, den 22. Oktober 2017
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Holzmarktstr. 33,
10243 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: RADIALSYSTEM V GmbH (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre, Erwerbslose, Schüler, Wehr- und Ersatzdienstleistende.
Rollstuhlplätze bzw. freie Begleitkarten bitte telefonisch unter 288 788 588 buchen.
Ermäßigte Tickets haben nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises Gültigkeit.
Ticketpreise
von 16,40 EUR bis 27,40 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten - Nico and the Navigators

Bild: Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten - Nico and the Navigators
Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten
Nico and the Navigators

FR 20. Oktober 19 Uhr
SA 21. Oktober 19 Uhr
SO 22. Oktober 18 Uhr

Gesang, Tanz und Spiel von und mit: Peter Fasching, Charles Adrian Gillott, Yui Kawaguchi, Annedore Kleist, Julla von Landsberg, Anna-Luise Recke, Ted Schmitz und Patric Schott
E-Gitarre und Saiteninstrumente: Tobias Weber
Künstlerische Leitung: Nicola Hümpel
Bühne: Oliver Proske
Licht: Andreas Fuchs
Kostüme: Frauke Ritter
Soundscapes und Ton: Mattef Kuhlmey
Lichttechnik: Carsten Wank
Bühnenassistenz: Sonja Winkler
Kostümassistenz: Cristina Lelli

"Nur acht Darsteller erwecken den gesamten sozialen Kosmos zum Leben. (…) Es gibt viel zu schmun-zeln und einiges zu lachen bei diesem Typentheater. Der Grundton ist milde Resignation. (…)"
(Hamburger Abendblatt, 27. April 2015)

Mit bildstarken Musiktheaterproduktionen hat sich das freie Berliner Ensemble Nico and the
Navigators international einen Namen gemacht und war in großen Opernhäusern europaweit zu Gast. Mit ihrer Erfolgsproduktion "Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten" sind die "Ganz-körperpoeten" zu den Wurzeln ihrer Arbeit zu-rückgekehrt. Nach der erfolgreichen Berlin-Premiere 2015 ist das Stück im Oktober erneut im RADIALSYSTEM V zu sehen.

Wie in frühen Stücken richten Nico and the Navigators in "Die Stunde da wir zu viel voneinander wussten" ihr Vergrößerungsglas auf skurrile Alltagsmomente, um mit nur acht Darstellern absurde Begegnungen, tragikomische Helden des Alltags und ihre verzweifelten Kommunikationsversuche unter die Lupe zu nehmen. Das Stück spielt vor der Folie einer sich rasant medialisierenden Welt, in der Über-forderung zunehmend das Denken ablöst. Mit neu interpretierten Songs und Liedern von Bonnie "Prince" Billy bis Benjamin Britten, Körpersprache und Textfragmenten greift das von Nicola Hümpel navigierte Ensemble den von Zufall und Regeln bestimmten Takt des Lebens auf: Wie fremd sind wir uns? Wissen wir zu viel voneinander? Was wissen wir wirklich voneinander? Und wie sind unsere Geschichten miteinander verbunden?


Eine Produktion von Nico and the Navigators mit Kampnagel Hamburg. Koproduziert vom Théâtre de Nîmes – scène conventionnée pour la danse contemporaine. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Schering Stiftung, die Rudolf Augstein Stiftung und aus den Mitteln des Landes Berlin. In Zusammenarbeit mit dem RADIALSYSTEM V.


Foto © Dieter Hartwig
Bild: Radialsystem V Berlin

Hier tanzt die Musik! Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres: Choreographische Konzerte und Opern, Nachtmusik im Liegen, Barock Lounge, Annettes DaschSalon, Konzertinstallationen, Radiale Nächte, Familientage und Kinderopern. Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt. (Foto: Reinhard Görner)

RADIALSYSTEM V - Halle, Berlin