Die größten Hits aus 50 Jahren Austropop Tickets - Tambach / Weitramsdorf, Schloss Tambach

Event-Datum
Sonntag, den 25. Juli 2021
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Schloßallee 1,
96479 Tambach / Weitramsdorf
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Konzertagentur Friedrich GmbH (Kontakt)

50 % Ermäßigung für Menschen mit Behinderung gegen Vorlage eines gültigen Ausweises (ab GdB 50).
Wenn eine Begleitperson im Ausweis angegeben ist (B), dann bekommt die Begleitperson auch 50%.
Für Kinder bis 6 Jahren ist der Eintritt für den Tambacher Sommer in Begleitung eines Erziehungsberechtigten für alle Veranstaltungen frei!
Schirme sowie Rucksäcke und große Taschen bitte zu Hause lassen.
Kein Storno - keine Ticketrücknahme!
Bei Fragen : 09563 30820
Ticketpreise
ab 49,80 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: I am from Austria
Die Tickets des alten Termins in 2020 behalten Gültigkeit, können aber auch dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

+++

Wenn Zuschauer von den Sitzen aufspringen und STS’ „Fürstenfeld“ mitsingen, bei Ambros’ „Skifoan“ die Arme in den Himmel recken oder bei Fendrichs „Macho Macho“ jede Zeile auswendig kennen, dann sind sie wohl gerade in einem der Konzerte von „I am from Austria“, der größten Austro-Pop-Show Europas.
In dieser mitreißenden Revue feiert der österreichische Pop sein fulminantes Comeback: als eine große Party mit einer „Überdosis G’fühl“, das dank aufwendigster Technik auch in der letzte Reihe noch zu spüren ist. Mit viel Humor, Spielfreude und Authentizität zünden die Musiker von „I am from Austria“ ein Hitfeuerwerk auf der Bühne, das 50 Jahre lang international Geschichte geschrieben hat. Und einmal mehr zeigt, welche brillanten Songschreiber und Künstler der Austro-Pop in all den Jahren hervorgebracht hat. „Da bin i her, da gehör i hin! – I am from Austria!“
Die so spaßtreibende wie berührende musikalische Reise führt durch das unerschöpfliche Hitrepertoire des Austro-Pops mit Klassikern wie „Großvater“ von STS, „Weiße Pferde“ von Georg Danzer oder „Weilst a Herz hast wia a Bergwerk“ von Rainhard Fendrich. Die leiseren Songs jenseits der Chartbreaker sorgen dabei regelmäßig für Gänsehaut, u.a. Karl Preyers „Romeo und Julia“, Ostbahnkurtis „Feuer“, Hubert von Goiserns „Weit weit weg“ oder „Flying High“ von Opus.