Die hr1 Satire Lounge - Florian Schroeder & Gäste Tickets - Frankfurt am Main, hr-Sendesaal

Event-Datum
Montag, den 19. Februar 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Bertramstraße 8,
60320 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HERBERT Management (Kontakt)

Rollstuhlfahrer und schwerbehinderte Menschen, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, zahlen den Normalpreis. Die Begleitperson erhält freien Eintritt mit einem gemeinsamen Ticket.
Ticketpreise
von 26,50 EUR bis 29,50 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: hr1 Satire Lounge
Florian Schroeder präsentiert: Die „hr1-Satire Lounge“
Satire live im hr-Sendesaal in Frankfurt am 19. Februar 2018

In Zeiten von Facebook, YouTube und WhatsApp setzt hr1 zusammen mit dem Berliner Kabarettisten Florian Schroeder auf das Echte: Satire live! Als Gastgeber präsentiert Schroeder zum fünften Mal die „hr1-Satire Lounge“. Am 19. Februar holt sich der hr1-„Haussatiriker“ prominente Freunde und Kollegen auf die Bühne. Unterstützt von seiner neuen Hausband „hr1-Loungers“ mit einigen der energetischsten Musiker der hr-Big Band, zaubert Schroeder Late-Night Atmosphäre in den hr-Sendesaal in Frankfurt. Die besten Kolumnisten, Komiker und Kabarettisten erzählen, parodieren und kommentieren. Der Abend wird wieder eine einzige, aber nicht artige Mischung aus Satire, Comedy, Musik und Talk – eben Late Night vom Feinsten.


Vince Ebert
Der h1-Comedian aus „Alles Wissen“ am Nachmittag beweist wöchentlich in seiner Kolumne, dass Wissenschaftskabarett eine hochexplosive Mischung für Gehirn und Lachmuskeln ist. Der studierter Physiker bringt Naturwissenschaften in die schrägsten Zusammenhänge und kennt sich in allen Teilbereichen aus: Biologie, Informatik, Chemie und Humorologie. Wenn er nicht gerade auf der Bühne steht, als Vortragskünstler unterwegs ist, sein englischsprachiges Programm spielt oder in der ARD am Vorabend Wissen vermittelt, schreibt der gebürtige Odenwälder und Wahl-Frankfurter an seinen Bestsellern. Vince Ebert - ein forschender Tausendsassa mit Gag-Diplom.

Simone Solga

Frisch gekürt mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2018, kann die Schauspielerin und Kabarettistin nicht anders, als sich frisch und vergnügt mit den politischen Zuständen auseinander zu setzen. Das ehemalige Ensemble-Mitglied der Leipziger Pfeffermühle und der Münchener Lach- und Schießgesellschaft, agiert beißend, originell und ziemlich cool auf der Bühne. Kleine und große satirische Boshaftigkeiten kommen mit einem freundlichen Lächeln daher, dass man denkt: Ups, das gibt Ärger! Aber kein Problem für Simone Solga, schließlich ist sie als Kanzlerin-Souffleuse ganz nah dran.

Katie Freudenschuss

Der Name ist Programm und sogar echt. Sich selbst bezeichnet die geborene Gießenerin als „Sachensagerin“. Zudem spielt sie wunderbar Klavier, singt und komponiert. Tja, ist sie nun Satirikerin? Kabarettistin? Singer- und Songwriterin? Einigen wir uns darauf: Von allem etwas mehr, einfach grandiose Unterhaltung mit dem nötigen Schuss Ironie. Katie Freudenschuss ist ein geistreiches Pulverfass, an der die humoristische Lunte unentwegt zündelt.

Arnuf Rating

Er erhielt 2017 den Hessischen Kabarettpreis und sorgt schon seit Ende der siebziger Jahre für politischen Witz und klare Worte auf deutschen Kabarettbühnen. Mit den „Drei Tornados“ schrieb er Kabarett-Geschichte, als Mitglied des „Reichspolterabend“-Teams begleitete er die Wiedervereinigung satirisch und auch 2018 gehen ihm die ironischen und spitzzüngigen Seitenhiebe nach wie vor nicht aus. Arnulf Rating – ein Meister der politisch-schelmischen Beobachtung.


Johann Lafer

Als Gast begrüßt Florian Schroeder auf der Bühne Johann Lafer. Er ist einer der besten und unterhaltsamsten Köche im deutschen Fernsehen. Ob feine französische Gourmet-Küche, leckere Süßspeisen oder bodenständige Hausmannskost – der gebürtige Österreicher kann und beherrscht alles. Dabei bringt er das Kochen und den Spaß am Essen so authentisch rüber, dass selbst der größte Kochmuffel zum Rührbesen greift.
Bild: hr-Sendesaal

Von Klassik- und Jazzkonzerten, Kinderveranstaltungen, Kabarett, Previews, Lesungen und literarischen Gesprächen bis hin zum Deutschen Jazzfestival, Fastnachtssitzungen oder Fernsehübertragungen bietet der Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit seinem Foyer Raum für die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Die besondere Qualität des 1954 eingeweihten und 1987/88 komplett umgebauten hr-Sendesaals, der mit hellem Naturholz getäfelt ist, liegt nicht nur in seiner hervorragenden Akustik, sondern auch in seiner Multifunktionalität: Er ist Konzertsaal, Proberaum und modernes Tonstudio in einem, hier arbeitet das hr-Sinfonieorchester und gibt zahlreiche Konzerte, hier werden aber auch regelmäßig CD-Produktionen realisiert. An seiner Stirnseite verfügt der hr-Sendesaal über eine Konzert-Orgel. Der Publikumsbereich bietet bis zu 840 Sitzplätze.

hr-Sendesaal, Frankfurt am Main