Die letzten Romantiker Tickets - Freiburg im Breisgau, Humboldtsaal im Freiburger Hof

Event-Datum
Samstag, den 09. November 2019
Beginn: 12:00 Uhr
Event-Ort
Humboldtstraße 2,
79098 Freiburg im Breisgau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Resonance e.V. (Kontakt)

Ermäßigt sind Schüler, Studenten und Arbeitslose. Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen B im Ausweis erhalten eine Freikarte für ihre Begleitperson. Bitte entsprechenden Ausweis zur Abendkasse mitbringen. Wenn Sie Hilfe an der Stufe des Haupteingangs benötigen, nehmen Sie gerne unter 0761 88788-0 Kontakt zu uns auf.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Die letzten Romantiker

Bild: Die letzten Romantiker
Die letzten Romantiker

Das Duo Piancello befasst sich mit zwei Komponisten an der Schwelle von der Romantik zur zeitgenössischen Musik und umspannt knapp 50 Jahre Musikgeschichte.

Alban Berg komponierte die 7 Lieder für Sopran und Klavier im Jahr 1905 und orchestrierte sie 1928. Die teilweise sehr kurzen Stücke sind voll von romantischem Melos. Das Hauptwerk des Programms ist die Cellosonate op. 119 von Sergeij Prokofjew. Der Komponist litt in ihrer Entstehungszeit unter der stalinistischen Unterdrückung. Die Aufführung seiner Werke wurde verboten. Ein Konzert des Cellisten Mistlav Rostropowitsch wurde für ihn zu einem Schlüsselerlebnis. Der Komponist war so beeindruckt, dass er dem Musiker versprach ein Werk für ihn zu komponieren. Am 1.3.1950 wurde das Werk im kleinen Saal des Moskauer Konservatoriums uraufgeführt werden. Der Komponist Miaskowsky notierte in seinem Tagebuch: „gestern spielten Rostropovich und Richter zum ersten Mal öffentlich die Cellosonate von Prokofiev - ein wundervolles Stück Musik“.

Sowohl Alban Berg als auch Sergeij Profkoviev bleiben in ihrem Schaffen der romantischen Sprache verbunden, und doch ist jeder von ihnen auf seine Weise an die Grenze der Epoche gelangt und darüber hinaus.
Das Duo Piancello lädt zu einen hochemotionalen und mitreißenden musikalischen Erlebnis ein.

Alban Berg
Sieben frühe Lieder (1905)
Bearbeitung für Violoncello und Klavier von Hristo Kouzmanov

Sergej Prokofiev
Sonata op. 119 (1949)