Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika - Ein Abend mit Jill Lepore Tickets - München, Literaturhaus München - Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 22. Oktober 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Salvatorplatz 1,
80333 München
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Literaturhaus München (Kontakt)

Ermäßigte Preise gelten nur gegen Nachweis für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, München-Pass Inhaber

Bitte beachten Sie, dass die Ermäßigungsnachweise beim Einlass kontrolliert werden
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika - Ein Abend mit Jill Lepore

Bild: Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika - Ein Abend mit Jill Lepore
Gespräch: Meike Zwingenberger

Jill Lepore, preisgekrönte US-amerikanische Autorin und brillante Historikerin, erzählt die Geschichte der USA von ihren Anfängen bis zur heutigen Weltmacht in der Krise. Sie hinterfragt die fundamentalen »Wahrheiten« (Thomas Jefferson), auf denen die amerikanische Gesellschaft aufgebaut ist – politische Gleichheit, natürliche Rechte, Volkssouveränität – und verknüpft die Historie der amerikanischen Politik, des Rechts, des Journalismus und der Technologien von den ersten kolonialen Versammlungen bis zu den Internet-Polls der Gegenwart, von der Magna Carta bis zum Patriot Act, von den ersten Druckerpressen bis zu Facebook. Eine faszinierende Reise durch die USA und die Jahrhunderte.

VERANSTALTUNG IN ENGLISCHER & DEUTSCHER SPRACHE
Büchertisch: Krammel & Meier
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus / Stiftung Bayerisches Amerikahaus / Verlag C.H.Beck in der Historischen Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung
Bild: Literaturhaus München

München ist die größte Büchermetropole in Europa. Literatur nimmt in dieser Stadt eine bedeutende Position ein. Im Juni 1997 manifestierte sich die wichtige Rolle der Literatur auch im räumlich-geographischen Sinne: Im Herzen Münchens wurde am historischen Salvatorplatz das Münchner Literaturhaus eröffnet.
 
Seitdem steht das Literaturhaus München allen Literatur- und Kulturinteressierten offen. Internationale Bestseller werden hier neben Texten junger Autoren präsentiert. Für kontroverse Diskussionen aktueller politischer und kultureller Themen ist hier ebenso Platz wie für Prosa, Pop und Poesie. Als Mittelpunkt des literarischen Lebens bietet das Haus mit jährlich etwa fünf Ausstellungen, 150 Lesungen, Diskussionen und Gesprächen, Tagungen, Seminaren und Workshops Raum für Annäherungen an Autoren und ihre Bücher, greift neue kulturelle Strömungen auf und eröffnet immer wieder den Dialog mit dem Publikum.
 
Ein Haus für Literatur, das ist ein Zentrum öffentlicher Ereignisse rund um das Buch. Ein Treffpunkt für Schriftsteller, Verleger, Buchhändler und Journalisten. Eine wichtige Einrichtung für die Fortbildung der Mitarbeiter im Buchwesen, ein lebendiges Forum für alle Schreibenden und Lesenden, das Aktuelles genauso aufgreift wie Grundsatzfragen der Literatur- und Medienszene. (Quelle: literaturhaus-muenchen.de)