Dirk Joeres Tickets - Leverkusen, Schloss Morsbroich - Spiegelsaal

Event-Datum
Donnerstag, den 31. Oktober 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Gustav-Heinemann-Straße 80,
51377 Leverkusen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: KulturStadtLev (Kontakt)

50 % vom Nettopreis für Schüler, Studenten bis 27 Jahre, Bezieher von SGB II und XII, Auszubildende und Bundeszivildienstleistende, Bundesfreiwilligenleistende.
(bei einigen Veranstaltungen gibt es eigene Ermäßigungsdetails)
Schwerbehinderte zahlen den vollen Eintrittspreis, Inhaber von Ausweisen mit "G" und "B" bekommen für den Begleiter eine Freikarte
Ticketpreise
ab 21,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Dirk Joeres

Franz Schubert - Auswahl aus den „Moments musicaux“ D 780 und den „Impromptus“ D 899 & D 935 Sonate B-Dur D 960

Dirk Joeres ist im Hinblick auf das Forum-Jubiläum sozusagen ein „Künstler der ersten Stunde“, war er doch in der Gründungsspielzeit 1969/1970 als Cembalist im Agam-Saal zu Gast. In der Zwischenzeit hat er nicht nur als Künstlerischer Leiter der Westdeutschen Sinfonia Leverkusen, sondern auch als Pianist international Erfolge gefeiert. In den USA und in England ernannten Fachjournalisten die Solo-CD „Brahms und seine Freunde“ sowie eine CD mit Kompositionen Schuberts zum jeweils „Besten Album des Monats“; 2014 erhielt er von der internationalen Fachpresse Höchstwertungen für seine Einspielung mit Werken von Johannes Brahms und Heinrich Schenker. Bei seinem Leverkusener Klavierabend, nunmehr im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich, steht Franz Schubert im Zentrum. Während in der ersten Hälfte des Abends eine Auswahl aus den zwischen 1823 und 1828 komponierten „Moments musicaux“ und den in den letzten Lebensjahren entstandenen „Impromptus“ Schubert als großen Meister der kleineren Form erweist, erklingt in der zweiten Hälfte die letzte seiner Klaviersonaten (B-Dur D 960), die neue Maßstäbe auch hinsichtlich ihrer auf Bruckner und Mahler vorausweisenden Dimension (oder „himmlischen Länge“) setzte. Aus gutem Grund gilt diese wahrlich große Sonate, „Schwanengesang“ ihres 31-jährigen Komponisten, als „die Krone von Schuberts Klavierschaffen, […] die schönste, die nach Beethoven geschrieben worden ist“ (W. Georgji).

Bild: Erholungshaus Leverkusen

Das Erholungshaus, Kulturhaus der Bayer AG, gilt als eine der ältesten Spielstätten in Leverkusen. Hier trifft Kunst auf Kultur, Geschmack auf Sinne und die Gäste auf ein reinstes Kaleidoskop an verschiedensten Veranstaltungen. Von regelmäßigen Theateraufführungen, über Konzerte bis hin zu Lesungen oder Promi-Talkrunden ist einfach für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein besonderes Schmankerl ist der kleine Park, der an das Erholungshaus grenzt. Hier können sich Besucher im Sommer nicht nur sonnen, sondern sich auch in einem Biergarten mit einem kühlen Bier erfrischen. Ein Besuch lohnt sich allemal!

(Quelle Text: sw | ADticket GmbH, Quelle Bild: www.kultur.bayer.de)