Don Carlos - Dramatisches Gedicht von Friedrich Schiller Tickets - Trier, Theater - Großes Haus

Event-Datum
Sonntag, den 25. März 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Am Augustinerhof,
54290 Trier
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Trier (Kontakt)

Info über Ermäßigungen:
Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Auszubildende und Menschen mit Schwerbehinderung (gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises). Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson muss von der schwerbehinderten Person durch Vorlage des Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "B" nachgewiesen werden. Ein Rechtsanspruch auf ermäßigte Karten, auf bestimmte Karten oder Platzgruppen besteht nicht."
Am Einlass wird kontrolliert - bitte halten Sie Ihre Ermäßigungsberechtigung bereit.
Ticketpreise
von 10,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Don Carlos - Schauspiel von Friedrich Schiller - Theater Trier
Don Carlos - Schauspiel - Dramatisches Gedicht von Friedrich Schiller 

König Philipp von Spanien regiert sein zerfallendes Reich in Zeiten blutiger Glaubenskriege. Er selbst ist innerlich ausgebrannt und müde. Seinem eigenen Sohn und Thronfolger, Don Carlos, verwehrt er nicht nur den Zugang zur Macht, sondern versagt ihm auch jede Liebe. Carlos leidet, denn sein Vater hat seine ihm versprochene Geliebte, Elisabeth von Valois, aus Gründen der Staatsräson geheiratet, um den Krieg zwischen Frankreich und Spanien zu beenden. Er reibt sich in der Vergeblichkeit seines Liebens und Handelns auf, während die Karrieristen der Kirche und des Militärs, Domingo und Herzog von Alba, ihre Machtübernahme planen. Carlos’ Freund Posa verspricht Hilfe, will aber dafür, dass Carlos den Freiheitskampf gegen die spanische Krone anführt – einen Aufstand gegen den eigenen Vater.

Posa kämpft für einen Weg der Toleranz. Es gelingt ihm für Momente, das in Zynismus und Isolation erstarrte Machtgefüge in Bewegung zu setzen. Doch die zerstörerischen Kräfte schlafen nicht. Als Liebestragödie begonnen, als Ideendrama beendet: Bereits zwei Jahre vor Ausbruch der Französischen Revolution trat Friedrich Schiller nicht nur vehement für die Menschenrechte, sondern auch für die persönlichen Rechte eines jeden Individuums ein. Das Werk legt seinen Fokus auf den Konflikt zwischen der Glückssuche des Einzelnen und den Zwängen seiner Umwelt, individuellen Handlungsspielräumen und politischer Verantwortung, Freiheit und Macht.

Don Carlos: ein Manifest eines neuen Zeitalters der Brüderlichkeit und Gedankenfreiheit, in unserer sich dramatisch wandelnden Zeit ein höchst aktueller Stoff.

Inszenierung: Alexander May
Ausstattung: Isabelle Kittnar
Bild: Theater Trier

Das Theater Trier ist ein modernes Drei-Sparten-Theater mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett. Durch seine ideale Lage direkt am Augustinerhof in der Innenstadt - gleich neben dem Rathaus - ist es sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit PKW oder mitgebrachtem Reisebus leicht erreichbar.

1959 entschloss sich der Stadtrat zum Neubau des Trierer Theaters: der erste Spatenstich erfolgte 1961, die Grundsteinlegung 1962. Mit einem Festakt wurde das neue Theater am 27. September 1964 eingeweiht. Neben dem Großen Haus mit über 600 Sitzplätzen und moderner Drehbühne werden heute Inszenierungen auch auf der sogenannten Studio-Bühne sowie im Foyer geboten.
(Quelle: trier-info.de)

Theater - Großes Haus, Trier