Dornröschen - Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Tickets - Trier, Theater - Großes Haus

Event-Datum
Sonntag, den 30. Juni 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Am Augustinerhof,
54290 Trier
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Trier (Kontakt)

Info über Ermäßigungen:
Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Auszubildende und Menschen mit Schwerbehinderung (gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises). Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson muss von der schwerbehinderten Person durch Vorlage des Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "B" nachgewiesen werden. Ein Rechtsanspruch auf ermäßigte Karten, auf bestimmte Karten oder Platzgruppen besteht nicht."
Am Einlass wird kontrolliert - bitte halten Sie Ihre Ermäßigungsberechtigung bereit.
Ticketpreise
von 10,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Dornröschen - Theater Trier
Charles Perraults Märchen Dornröschen
avancierte insbesondere durch die kongeniale
Zusammenarbeit des Choreographen
Marius Petipa und Pjotr Iljitsch
Tschaikowski zum berühmtesten Ballett
des 19. Jahrhunderts. Man findet es nach
wie vor weltweit im Repertoire aller großen
Ballettkompanien.
Roberto Scafati verjüngt und aktualisiert
die Geschichte um Neid, Eifersucht und
Rache, um das Erwachsenwerden in all seinen
Facetten und schafft damit eine realitätsnahe
zeitgenössische Ebene. Was kann
das Märchen als Grundlage für diese Choreographie
uns heute noch erzählen?
Zunächst einmal bleibt das Königspaar
zwar ein Königspaar und nach wie vor
sind auch Feen als gute und böse Geister
im Spiel, aber Scafati arbeitet spielerisch
und leicht die gegensätzlichen Interessenlagen
heraus und entwirft einen humorvoll
grotesken Blick auf die Protagonisten: Auf
die junge Tochter Aurora, deren Lebenszeit
sich im Schlaf verlängert, auf abgewiesene
Prinzen — und natürlich auf die Reaktionen
der zurückgewiesenen Fee Carabosse
deren Eifersucht und ihren Hass sie in prägenden
und brillant getanzten Bildern erleben.
Und so viel Märchen muss sein — es
gibt ein Happy End!
Der Wechsel von Roberto Scafati mit einem
Großteil seines Ensembles an das Theater
Trier ermöglicht eine Übernahme dieser
vielfach gefeierten Produktion des Theaters
Ulm.
Bild: Theater Trier

Das Theater Trier ist ein modernes Drei-Sparten-Theater mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett. Durch seine ideale Lage direkt am Augustinerhof in der Innenstadt - gleich neben dem Rathaus - ist es sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit PKW oder mitgebrachtem Reisebus leicht erreichbar.

1959 entschloss sich der Stadtrat zum Neubau des Trierer Theaters: der erste Spatenstich erfolgte 1961, die Grundsteinlegung 1962. Mit einem Festakt wurde das neue Theater am 27. September 1964 eingeweiht. Neben dem Großen Haus mit über 600 Sitzplätzen und moderner Drehbühne werden heute Inszenierungen auch auf der sogenannten Studio-Bühne sowie im Foyer geboten.
(Quelle: trier-info.de)