Bild: Dornröschen - Theater im Palais
Donröschen Tickets für Aufführungen des Stückes im Theater im Palais. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Nach langem Warten wird dem König endlich eine Tochter geboren. Aus Freude darüber lädt er all seine Untertanen zu einem Fest ein, darunter auch zwölf weise Frauen (Feen).

Die dreizehnte, die aus Mangel an Geschirr nicht zur Taufe der neugeborenen Königstochter eingeladen wurde, erscheint dennoch auf dem Fest und belegt das Mädchen mit einem Fluch: „An ihrem 15. Geburtstag soll sich Dornröschen an einer Spindel stechen und tot umfallen!“

Den Fluch kann die 12. Fee zwar nicht aufheben, aber sie kann ihn mildern: „Wenn sich Dornröschen an der Spindel stich, soll sie nicht tot umfallen, sondern nur in einen 100 – jährigen Schlaf fallen.“

Der König lässt daraufhin alle Spindeln im ganzen Land vernichten, trotzdem kann er das Unglück nicht verhindern. An ihrem fünfzehnten Geburtstag begibt sich Dornröschen verbotenerweise in das Turmzimmer und trifft dort auf eine alte Frau, die an einem Spinnrad sitzt und spinnt.

Als Dornröschen es auch mal versuchen will, sticht sie sich in den Finger, fällt sogleich in einen tiefen Schlaf, und mit ihr gemeinsam der gesamte Hofstaat.

Daraufhin wird das Schloss mit einer undurchdringlichen Dornenhecke umringt, die sich nach hundert Jahren in Rosen verwandelt. Erst an diesem Tag gelingt es einem Prinzen, die Hecke zu durchdringen und in den Turm zu gelangen, wo er die Königstochter wachküsst, und somit auch den Schlaf des Hofstaats beendet. Dornröschen und der Prinz heiraten.