Double Portrait & Turning Solo Tickets - Berlin, HAU3

Event-Datum
Freitag, den 15. Dezember 2017
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Tempelhofer Ufer 10,
10963 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hebbel am Ufer (Kontakt)

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil or military service, welfare recipients,...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Double Portrait & Turning Solo

Bild: Double Portrait & Turning Solo
Isabelle Schad führt ihre Serie fort, in der über einen rein physischen Ansatz sehr persönliche Porträts geformt werden. “Double Portrait” – das Porträt für Przemek Kaminski und Nir Vidan – ist als Solo für zwei Personen und deren Körper, Bewegungen und Rhythmen angelegt. Jeder der beiden findet seine Verlängerung im anderen. Die Arbeit spielt mit Motiven Francis Bacons Malerei, der Komplexität visueller Rhythmen, deren Intensität und Unmittelbarkeit. Sie fragt nach der Beziehung zum Selbst, die sich im anderen ausdehnt und von dort in die Welt hinausgeht. Als Hybrid entfaltet sich ein Spannungsfeld zwischen Sinnlichkeit und Gewalt. “Turning Solo” – das Porträt für Naïma Ferré – basiert auf ihrer Fähigkeit, sich lange im Kreis drehen zu können. Im Dialog mit Naïmas Wirbel-Praxis steht Schads Recherche über Achsendrehung, Gewichtsverlagerung und innere Bewegung. Eine zunächst minimalistisch angelegte Bewegungsstudie wird nach und nach zum schillernden Juwel, zur rotierenden Skulptur und zugleich zum choreografischen Porträt einer Tänzerin.

Isabelle Schad continues a series of works which attempt to create portraits through a physical approach. “Double Portrait” – the portrait for Przemek Kaminski and Nir Vidan – seeks to form a solo for two persons with their bodies, movements and subjective rhythms. Each of them finds his prolongation in the other. The work plays with motifs of Francis Bacon´s paintings, their complexity in visual rhythm, their intensity and immediacy. It raises matters around violence and sensuality, the role of temporality, the relation to oneself that expands into the other and into the world. “Turning Solo” – the portrait for Naïma Ferré – is founded on her ability to spin for long periods. This whirling practice is brought into dialogue with Schad’s research around axial and weight shift, and around inner movement. An initially minimalistic study in movement becomes a rotating sculpture, the choreographic portrait of a dancer.

HAU3, Berlin