Drei mal 30 - Mit Esther Kinsky, Kerstin Preiwuß und Volker Sielaff Tickets - Frankfurt am Main, Literaturhaus Frankfurt

Event-Datum
Dienstag, den 24. November 2020
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Schöne Aussicht 2,
60311 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V. (Kontakt)

Ermäßigungspreis für Mitglieder, Schüler, Azubis, Studierende, Frankfurt-Card-Inhaber und Schwerbehinderte (ab 50 % MdE). Bitte die Ermäßigungsberechtigung zur Veranstaltung unaufgefordert vorzeigen.

Der Zugang zu den Veranstaltungen ist barrierefrei. Der Zugang befindet sich auf der Rückseite des Hauses. Rollstuhlfahrer erhalten ermäßigten Eintritt, die Begleitperson erhält freien Eintritt – um vorherige Anmeldung unter 069 – 75 61 84 0 oder info@literaturhaus-frankfurt.de wird gebeten.
Ticketpreise
von 5,00 EUR bis 9,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Literaturhaus Frankfurt - Livestreams
Dienstag 24.11.20 / 19.30 h / Tickets: 9 / 6 Euro
Drei mal 30: Esther Kinsky, Kerstin Preiwuß und Volker Sielaff
Moderation: Michael Braun
ZWEITERFRUEHLING / Nachholtermin vom 18.05.20

Drei Gedichtbände, drei Stimmen, 90 Minuten
Das Literaturhaus stellt zwei Dichterinnen und einen Dichter vor, deren Gedichtbände zu den wichtigsten des Jahres gehören. Und alle drei sind vor Ort. Die Autorin und Übersetzerin Esther Kinsky erhielt 2018 für „Hain. Geländeroman“ den Preis der Leipziger Buchmesse und war damit im Literaturhaus zu Gast. Heute liest sie aus ihrem Lyrikband „Schiefern“ (Suhrkamp). Ein erneutes Erkundungsbuch, ein Werk aus Schichten und Geschichte. Außerdem auf der Bühne die Autorin von Romanen, Essays und Gedichtbänden Kerstin Preiwuß. Ihr aktueller Band „Taupunkt“ (Berlin Verlag) ist mit dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet worden. Ein Jahr zuvor hat sie im Duden Verlag ein bezauberndes Vademecum zur Vielfalt der deutschen Sprache verfasst („Das Komma und das Und“). Der dritte Gedichtband stammt von dem Dresdner Lyriker Volker Sielaff. Mit „Barfuß vor Penelope“ (Edition Azur) lesen wir Gedichte, die ganz unmodisch zu End- und Binnenreimen zurückkehren und doch alles umspannen, was nur moderne Poesie vermag. Der Literaturkritiker Michael Braun stellt die Bücher und Autoren in kurzen Betrachtungen vor.

Nachholtermin vom 18.05.20. Karten behalten ihre Gültigkeit. Karteninhaber können sich bei Stornierungswünschen an den Ticket-Anbieter wenden.

Die Veranstaltung ist Teil der Kampagne ZWEITERFRUEHLING: Veranstalter, Verlage, Medien und Buchhandlungen schenken Büchern, die im von der Corona-Krise bestimmten Frühjahr 2020 erschienen sind, weit über die Saison hinaus ihre Aufmerksamkeit. #zweiterfruehling


Foto: © Heike Steinweg Suhrkamp Verlag
Bild: Literaturhaus Frankfurt

Wer Bücher liebt, weiß, dass alles an ihnen aufregend ist. Ihre Geschichten, ihre Autoren, ihre Entstehung und die Menschen, für die sie geschrieben sind. Im Literaturhaus Frankfurt kommt alles zusammen! Hier, in der wiedererrichteten Alten Stadtbibliothek dreht sich alles darum, dem Publikum Autoren, Bücher und Ideen auf unterhaltsame, inspirierende Weise in bester Atmosphäre vorzustellen. Bücher von guten Bekannten wie guten Unbekannten. Dafür finden sich im Programm wie am Haus viele Formen, Formate, Reihen, Schwerpunkte und Interessengruppen. Es gibt Lesungen, Diskussionen, Tagungen, Partys und Performances. Wer still liest, folgt einem Autor. Wer ins Literaturhaus geht, trifft ihn auch. Das Publikum des Literaturhauses ist dabei wie die Bücher selbst: vielschichtig und vielseitig.
(Foto: Literaturhaus Frankfurt / ©Sebastian Schramm)