FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Dresdner Orgelzyklus - Bernhard Haas Tickets - Dresden, Frauenkirche Dresden

Event-Datum
Mittwoch, den 16. März 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Neumarkt,
01067 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stiftung Frauenkirche Dresden (Kontakt)

Inhaber der Frauenkirchenkarte erhalten 25% Rabatt auf den regulären Preis für alle Musikveranstaltungen (ausgenommen: Sonderkonzerte und Fremdveranstaltungen) auf maximal 4 Karten pro Veranstaltung. Ermäßigungen werden durch Eingabe des Codes (Ausweis - ID) sichtbar.

Ermäßigungsberechtigt gegen Nachweis sind:

junge Leute bis 27 Jahre, Dresden-Pass-Inhaber, Schwerstbehinderte ab 80% (GdB) und eine Begleitperson (B im Nachweis erforderlich).

Rollstuhlfahrer ohne Begleitperson wenden sich bitte zur Buchung des Tickets direkt an den Veranstalter unter: 0351 656 06 701 (Mo - Fr in...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 8,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Frauenkirche Dresden Konzerte
César Franck zum 200. Geburtstag
Gemeinsame Orgelkonzertreihe der Dresdner Innenstadtkirchen und des Kulturpalastes

19:15 Uhr Künstlergespräch in der Unterkirche mit Bernhard Haas


César Franck Fantasie A-Dur (Trois Pièces 1878)
sowie Werke von Johann Sebastian Bach,
Charles Valentin Alkan, Charles Tournemire und – Hugues Dufourt

Orgel Bernhard Haas

Die Manuskriptfassung des programmatisch anmutenden, harmonisch und thematisch subtil gearbeiteten Werkes César Francks, dass der Symphonischen Dichtung - wie auch die späten Trois Chorals (1890) - sehr nahe kommt, trägt noch den Titel "Fantasie-Idyll". Wie bei Schuberts "Frühlingstraum" aus der Winterreise beginnt die Fantasie in A-Dur und endet mit a-Moll. Klaus Peter Bungert eröffnet in seinem neuen Buch über César Franck einen ganz neuen Blick auf die Trois Pièces, an deren Anfang die Fantasie steht. "Die von Franck selbst aufgeführten Stücke sind eine Sinfonie über Leiden und Auferstehung Christi. Die Fantasie folgt einem Plan, der demjenigen von ´Sieben letzte Worte Christi am Kreuz´ (1859) ähnelt. Das außerordentlich dramatische Stück endet in einer brennend tragischen Größe". Mit der Verlegung sakraler Inhalte auf die Orgelmusik folgt César Franck ganz seinem Vorbild Johann Sebastian Bach.
Bild: Dresdner Neumarkt

(Quelle Bild: Neumarkt-Dresden.de)