Dritte Wahl - 3D Tournee 2021 Tickets - Aschaffenburg, Colos-Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 02. Dezember 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Rossmarkt 19,
63739 Aschaffenburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Colos-Saal (Berninger Musik und Gastronomie GmbH) (Kontakt)

Ticketpreise
ab 30,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Dritte Wahl
Dritte Wahl kommen aus Rostock. Sie sind eine Instanz im Punk und bereits 1988 im Geschäft. Da spielten sie nämlich ihr erstes Konzert in der Schülerspeisung Rostock-Evershagen und verteilten sofort mit ihrem kompromisslosen Punk einen Hieb nach dem anderen. DW treffen mit ihrem straighten Riffing mitten in die Magengrube. Fasching in Bonn ist das Debüt, das die Songs auf Platte manifestiert, die bereits live für ordentlich Furore gesorgt haben. Auge um Auge, Nimm Drei, Strahlen, Delikat, Halt mich fest, Fortschritt, Gib Acht! und der neue Longplayer Geblitzdingst komplettieren die bisherige Diskographie des nordischen Dreiergespanns.
 

Erste Wahl im Punk: Dritte Wahl live

 
Man nenne es Deutsch- oder Politpunk, was Dritte Wahl salonfähig machen, es ist in jedem Fall mit einer gehörigen Portion Authentizität versehen. Geblitzdingst findet sich sogar in den deutschen Charts wieder und im Rahmen des Releases gehen Gunnar Schröder, der den 2005 verstorbenen Busch'n ersetzt, Stefan Ladwig, Jörn Schröder und Keyboarder Dietmar schließlich erneut auf Tour. Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern für Dritte Wahl und die Punk-Legende aus der Hansestadt Rostock live erleben!
Bild: Colos-Saal Aschaffenburg

Der Colos-Saal in Aschaffenburg bereichert seit mehr als 24 Jahren die Musikszene nicht nur am bayrischen Untermain, sondern im ganzen Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus. Mit mehr als 250 Veranstaltungen jährlich, die fast jeden Musikgeschmack befriedigen und alle Altersstrukturen bedienen, zählt dieses Musiktheater zu den besten Adressen für qualitativ hochwertige Livemusik. Internationale Künstler, nationale Newcomer und regionale Dauerbrenner geben sich gerne die Klinke in die Hand. (Foto: Björn Friedrich)