Egon Erwin Kisch - Wie erlebte der „rasende Reporter“ Berlin bis 1933? Tickets - Berlin, Urania - Kleist-Saal

Event-Datum
Donnerstag, den 18. Oktober 2018
Beginn: 15:30 Uhr
Event-Ort
An der Urania 17,
10787 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Urania Berlin e.V. (Kontakt)

Ermäßigte Eintrittspreise: Rentner, Pensionäre, Schwerbehinderte (Karten für die Begleitpersonen erhalten Sie nur in der Urania), Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger sowie Mitglieder kultureller und anderer Organisationen mit denen eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde.
Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis am Einlass bereit.
Urania-Mitglieder geben ihre Mitgliedsnummer in dem Feld "Aktionscode" ein und erhalten dann ihre ermäßigten Tickets zum Mitgliedspreis.
Ticketpreise
ab 11,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Kultur, Reisen und Berlin - Vorträge an der Urania Berlin
Im turbulenten Herzen der Weimarer Republik arbeitete der vor 70 Jahren verstorbene Egon Erwin Kisch für verschiedene Zeitungen. Als Journalist mit Standpunkt ist er legendär. Aber schuf er nicht eigentlich Literatur? Wer war der eigensinnige Prager, der sich mit so viel Temperament wie Herz ins Nachtleben stürzte, für Radrennen, Boxkämpfe und das Radio begeisterte, das „Romanische Café“ zu seinem zweiten Wohnzimmer machte, Schrottplätze besuchte, der Polizei auf die Finger schaute, der Armut einen Groschen in die Hand drückte und eine Frau suchte? Ein Mann mit Widersprüchen, der einerseits das Tempo der Zeit aufsog, um andererseits die Goldenen Zwanziger Jahre in Berlin als Kulisse zu entlarven.

Gabi Wuttke, Journalistin, Germanistin, Deutschlandfunk Kultur, Berlin
Bild: Urania Berlin

Wissenschaftliche Bildung für alle Bürger zu vermitteln, ist die demokratische Aufgabe, der sich die Urania als Verein mit über 1.800 Mitgliedern verpflichtet hat. Als interdisziplinäre Plattform präsentiert die Urania aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft einer breiten Öffentlichkeit und bietet Raum für Auseinandersetzung und Diskussion. Als Lern- und Bildungsort steht die Urania allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern Berlins offen.
 
Die Urania bietet neueste Erkenntnisse aus allen Wissensgebieten und ein vielfältiges Kulturangebot. Vorträge zu aktuellen Fragen der Natur- und Geisteswissenschaften, zu Medizin und Gesundheit sowie über andere Länder und Kulturen gehören ebenso zum Programm wie Podiumsdiskussionen, Filme, Führungen, Seminare oder künstlerische Darbietungen. Als größtes Programmkino Berlins bietet die Urania eine vielfältige Filmauswahl. Rund 1.800 Vereinsmitglieder und über 80 Kooperationspartner unterstützen das ohne staatliche Förderung finanzierte Programm. (Bild & Text: Urania.de)