FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Eine Weihnachtsgeschichte - Theater Paderborn
Karten für Eine Weihnachtsgeschichte im Rahmen der Spielzeit 2018/2019 des Theater Paderborn, jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Eine Weihnachtsgeschichte - Theater Paderborn im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

EineWeihnachtsgeschichte
von Philipp Löhle, nach dem Roman von Charles Dickens / ab 6 Jahrenim Großen Haus

Alle Jahre wieder ist Weihnachten! Während sich alle auf die festliche Zeit mit Familie und Freunden vorbereiten und die Nächstenliebe ins Zentrum stellen, zählt für den kauzigen Ebenezer Scrooge nur eins: Geld. Denn Scrooge ist ein geiziger, vereinsamter, schlechtgelaunter und hartherziger Menschenfeind, der nichts lieber tut, als seine Mitmenschen zu drangsalieren. Und so kommt es, dass er wie jedes Jahr an Weihnachten einsam und allein mit dem Zählen seines Geldes beschäftigt ist. Zumindest so lange, bis er von unliebsamen Gästen gestört wird: den Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnachtsabende. Obwohl Scrooge die Geister gar nicht hereinlassen will, nehmen sie ihn mit auf eine Reise durch sein Leben, die ihm schließlich nicht nur die Augen, sondern auch das Herz öffnet.

Philipp Löhle (*1978) studierte Theater- und Medienwissenschaften und Deutsche Literatur an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen und in Rom. Als Hausautor schrieb er für das Maxim Gorki Theater in Berlin, das Nationaltheater Mannheim und das Staatstheater Mainz. 2012 wurde er für „Das Ding“ mit dem Publikumspreis der Mülheimer Theatertage ausgezeichnet. In dieser Spielzeit zeigt das Theater Paderborn gleich zweimal, wie Löhle sein Ding macht – mit einer Neuübersetzung von „Little Voice“ und der Bearbeitung von Charles Dickens‘ „Eine Weihnachtsgeschichte“.