Emil Brandquist Trio - Lyricher Pianojazz aus Skandinavien Tickets - Warendorf, Theater am Wall, Dachtheater

Event-Datum
Donnerstag, den 16. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Wilhelmsplatz 9,
48231 Warendorf
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater am Wall e.V. (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Auszubildende, Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, Studenten bis zum vollendeten 35. Lebensjahr, Soldaten im Grundwehrdienst, Freiwillige (Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr), Arbeitslose und Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung ab 80% und deren Begleitperson, sofern eine ständige Begleitung notwendig und dies im Ausweis des schwerbehinderten Menschen eingetragen ist.

Die Vorlage eines entsprechenden Ausweises oder anderer geeigneter Unterlagen ist notwendig.
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Emil Brandquist Trio
Emil Brandquist - Schlagzeug
Max Thornberg - Bass
Tuomas A. Turunen - Piano



In den letzten Jahren hat sich der Göteborger Schlagzeuger Emil Brandqvist auf vordere Ränge des europäischen Jazz gespielt, sein Trio steht für unaufgeregte, bildhafte und berührende Melodien und Sounds, die haften bleiben.

„Picasso wäre begeistert“ konstatierte die Kulturnews über das nunmehr dritte Album des Schwedisch/Finnischen Pianotrios. Liest man sich durch die Kritiken zu „Falling Crystals“ bleibt kein Zweifel, dass es sich um „hinreißend schöne“ „cineastisch ausgreifende Melodien“ (Focus) mit „hypnotischem Sog“ (Gong, HörZu) handelt.

Doch kann das Emil Brandqvist Trio weit mehr, als zum Träumen reizen. Emil Brandqvist am Schlagzeug, Tuomas A. Turunnen am Piano und Max Tornberg am Bass erzählen Geschichten, an die man sich noch lange erinnert. Doch Improvisationen und Soli brechen den roten Faden der Skandinavienreise immer wieder auf, musikalische Ausflüge in nordafrikanische Gefilde, dramatische Sequenzen, die an die Anfänge des Film Noir erinnern – ein Konzertabend mit dem Emil Brandqvist Trio beeindruckt und hängt noch lange nach.

Konzertbesucher des letzten Jahres bekamen bereits eine Idee von der Entwicklung des Trios, „Falling Crystals“ erweitert den Klangkosmos um Stimmungen und Kompositionsstrukturen, die den Ausnahmestatus der drei Nordländer unterstreichen. Sensibel eingefangen hat die Sounds die schwedische Studiolegende Åke Linton, der in seiner Referenzliste bereits Bobo Stenson, Lars Danielsson, das Esbjörn Svensson Trio, Magnus Öström, Joakim Milder oder Dan Berglund stehen hat.

Ist es in „The Sea Begins To Freeze“ ein jedem Film Noir gut zu Gesicht stehendes Eröffnungsthema, in dem Emil Brandqvist die Zusammenarbeit mit dem Sjöströmstra String Quartet wieder aufleben lässt, sind es in der Tuomas Turunen Komposition „A Day In Memories“ besonders die Synthesizer Einschübe, mit denen der Göteborger Schlagzeuger verblüfft. „Longing“ bietet Bassist Max Thornberg Gelegenheit, seinem gestrichenen Bass eine nordafrikanische, sehnsuchtsvolle Färbung zu geben. Ebenso überraschend kommt der Titel „Shine“ daher, in dem das Trio zeigt, dass es allen nordischen Stimmungen zum Trotz auch die Jazzgeschichte großer amerikanischer Trios aufgesogen hat. Es sind die starken, haften bleibenden Kompositionen, die das Trio so herausragen lassen.
Bild: Theater am Wall

Das Theater am Wall ist mit seinen beiden Spielstätten, dem Paul-Schallück-Saal (437 Plätze) und dem Dachtheater (99 Plätze), der zentrale Veranstaltungsort in Warendorf. Ursprünglich als Kino erbaut, ist das Haus nach der vollständigen Renovierung 1999-2004 heute ein modernes Bespieltheater mit den Sparten Schauspiel, Kleinkunst, Kabarett, Musik und Tanz. In der Tradition des alten Lichtspielhauses wird es außerdem als Programmkino genutzt. Im 1999 neu eingerichteten Dachtheater liegt der Schwerpunkt der Veranstaltungen in den Bereichen Jazz, Kleinkunst und beim Amateurtheater, das hier wie auch im großen Saal professionelle Proben- und Aufführungsmöglichkeiten findet.

Die Verantwortung für das kulturelle Leben im „TaW“ teilen sich das Kulturbüro der Stadt Warendorf und der Verein TaW e.V., der sich in den 90er Jahren erfolgreich für den Erhalt des Hauses eingesetzt hat. Das gemeinsame Programmangebot ergänzen einzelne Veranstaltungen von "Drittnutzern".

Theater am Wall, Dachtheater, Warendorf