FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Emiliano SampaioBild: Emiliano Sampaio
Jetzt Tickets im Vorverkauf sichern und Emiliano Sampaio's Meretrio 2022 live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Der 1984 in São Paulo geborene Gitarrist, Posaunist, Arrangeur und Komponist Emiliano Sampaio studierte Popmusik an der Universität von Campinas (Unicamp), wo er einen Bachelor- und einen Master-Abschluss machte.

2012 zog Emiliano nach Europa, um Komposition und Posaune bei Ed Partyka, Michael Abene und Ed Neumeister an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz zu studieren. Heutzutage entwickelt er sein Doktoratsstudium mit Schwerpunkt auf dem Einsatz von Improvisation im Zusammenhang mit großen Jazz-Symphonieorchestern. 2013 gründete Emiliano das europäische Nonett „Mereneu Project“, das mit dem „Downbeat“ Student Award 2014 in der Kategorie Best Small Jazz Combo ausgezeichnet wurde.

Als Dirigent, Arrangeur und Komponist arbeitete er mit dem Metropole Orkest (Holand), der HR Frankfurt Radio Big Band, der Fete Huppe (Hannover), der Big Band Copenhagen, der HRT Croatian Radio Band, dem Universitäts-Jazzorchester Regensburg und den Grazer Komponisten zusammen Orchester, Bloße Big Band (Sao Paulo), Soundscape (Sao Paulo), Badi Assad, Dominguinhos, das Posaunenquartett von Campinas, Rebecca Sharp und Golden Ground.

Meretrio spielte an wichtigen europäischen und brasilianischen Jazzfestivals wie dem Bayerischen Jazzwochenende, dem Fête de la Musique, dem Jazz´n More, dem Mikulassky Jazz Festival, dem SESC Sao Paulo, dem Jazz Na Fábrica sowie in den berühmten Konzertsälen Porgy & Bess in Wien und im Sendesaal in Bremen.

2014 übersiedelte er von Brasilien nach Österreich und lud sechs Hornisten ein, das Album Mereneu Project als Nonet aufzunehmen, das den „Downbeat Student Award“ für die Best 2014 Jazz Group gewann. 2015 veröffentlichte Meretrio das ambitionierte Album „Tourists“ mit Big Band-Instrumentierung, das Preise des Magazins „Downbeat“ und einen Kompositionspreis beim Grazer Jazz-Kompositionswettbewerb gewann.

Meretrio hat 2018 ein neues Projekt aufgenommen, in dem die Frage gestellt wurde: Wäre es möglich, Posaune, Gitarre und Elektronik so zu mischen, dass die Musik auch in Live-Situationen spielbar ist? Dies war Meretrios Hauptmotivation, mehrere Kompositionen zu komponieren, die andere Farben als das traditionelle Jazz-Trio Gitarre, Bass und Schlagzeug erforschen. Mit Hilfe von digitalen Effekten und Loop-Maschinen können wir Linien und Harmonien aller Instrumente in Echtzeit kombinieren und so neue Texturen und musikalische Möglichkeiten schaffen.

Im Dialog zwischen den Trios der Vergangenheit und Gegenwart hat das Meretrio eine Musik entwickelt, die stets Sinn für Humor, Kreativität und Freude am Musizieren erkennen lässt.