Ensinger Classics: "Geburtstagsgruß für Leopold Mozart" Tickets - Vaihingen an der Enz, Peterskirche

Event-Datum
Donnerstag, den 10. Oktober 2019
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Stuttgarter Straße 31,
71665 Vaihingen an der Enz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadtverwaltung Vaihingen an der Enz (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten folgende Personen:
Schüler, Auszubildende, Studierende und Personen im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst bis 27 Jahre sowie Schwerbehinderte (ab 80%), gegen Vorlage eines gültigen Ausweises.

Beim Einlass ist der jeweilige Berechtigungsausweis unaufgefordert vorzuzeigen. Falls kein Ausweis vorgelegt wird, muss der Differenzbetrag vor Ort bezahlt werden. Pro Ausweis besteht Anspruch auf eine ermäßigte Eintrittskarte pro Veranstaltung.
Ticketpreise
ab 22,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Ensinger Classics
Carl Maria von Weber: Romanze für Posaune und Streicher
Edvard Grieg: Zwei Melodien für Streicher, Op. 53
Leopold Mozart: Sinfonia Pastorale G-Dur für Corno Pastoriccio
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 4, c-moll
Robert Fuchs: Streicherserenade Nr. 2, C-Dur

Anlässlich des 300. Geburtstags von Leopold Mozart lädt das kammerorchester stuttgart unter der Leitung von Patrick Strub zu einem musikalischen Festabend. Der Jubilar schrieb seine Sinfonia Pastorale, die auf Hirtenmusik anspielt, vermutlich 1755 in Salzburg. Die damals typischen Hornrufmotive, die Mozart selbst aus der Dorfherde kannte, griff er in seiner Sinfonia auf, ebenso wie das typische Hirteninstrument Corno Pastoriccio (Alphorn), mit dem er die Hirtenszenerie musikalisch authentisch darstellt. An diesem Abend übernimmt den Part des „Hornbläsers“ der international renommierte Posaunist Henning Wiegräbe. Nach dem Studium war Wiegräbe bis zu seiner Berufung als Professor an die Musikhochschule Stuttgart Soloposaunist an der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Als Solist arbeitet er u.a. mit Dirigenten und Orchestern aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen, Japan, den USA und der Schweiz.
Eröffnet wird der Konzertabend mit einer Romanze von Carl Maria von Weber sowie mit zwei Melodien für Streicher des norwegischen Komponisten Edvard Grieg. Neben zahlreichen Klavierstücken und Orchesterliedern schrieb Grieg ursprüngliche Lieder in rein instrumentale Werke mit liedhaftem Charakter um, die er dann als „Melodie“ bezeichnete. Die zwei Melodien für Streichorchester Op. 53 sind Griegs Bearbeitungen eigener Lieder: dem Vinje-Lied „Fyremål“ und dem Lied „Det første møte“. Abgerundet wird der Abend durch Mendelssohn Bartholdys Streichersinfonie Nr. 4 sowie der Streicherserenade Nr. 2 von Robert Fuchs, dessen Kompositionen trotz hoher musikalischer Qualität leider in Vergessenheit gerieten.

Henning Wiegräbe (Posaune), Patrick Strub (Leitung), kammerorchester arcata stuttgart