Eröffnungskonzert: Raum und Klang Tickets - Osnabrück, Dom St. Petrus

Event-Datum
Samstag, den 02. September 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Hasestraße 40 a,
49074 Osnabrück
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) aufnehmen und an musiktage@gerschauundkroth.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.

Vielen Dank!
Ticketpreise
von 10,00 EUR bis 37,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Niedersächsische Musiktage
Lassen Sie sich beim Eröffnungskonzert der 31. Niedersächsischen Musiktage von großartiger Musik in einem beeindruckenden Bauwerk faszinieren: Der spätromanische Dom St. Peter zu Osnabrück, einer der ältesten Sakralbauten Deutschlands, ist ein idealer Ort für die Entfaltung von Musik im Raum. Bereits fünfzehn Jahre nach Gründung des Bistums Osnabrück ließ Karl der Große im Jahr 785 die erste Kirche errichten, aus der ab 1100 allmählich in verschiedenen Bauphasen der Dom in seiner heutigen Gestalt erwuchs. Diese fast unvorstellbare Zeitspanne verleiht ihm eine besondere Raumwirkung, einen Atemhauch der Ewigkeit.

Das ChorWerk Ruhr, ein Spitzenchor des Landes Nordrhein-Westfalen, und das Osnabrücker Symphonieorchester unter der Leitung von Paul Hillier gestalten dieses außergewöhnliche Konzert mit einer fein abgestimmten Klang-Dramaturgie an verschiedenen Stellen im Dom. Paul Hillier, vielen als Gründer und Mitglied des legendären Hilliard Ensembles bekannt, dirigiert Werke von Thomas Tallis, William Byrd, Johann Sebastian Bach, Knut Nystedt, György Ligeti, Arvo Pärt und Peteris Vasks. Dieser große musikalische Bogen von der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert tritt mit dem Bauwerk in einen spannenden Dialog: Musikalische und architektonische Zeiträume begegnen einander und schaffen ein unvergessliches Konzerterlebnis von Nähe und Ferne, Einzelstimmen und großem Zusammenklang.

Dom St. Petrus, Osnabrück