Bild: Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV)Bild: Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV)
Erste Allgemeine Verunsicherung Tickets für Termine im Rahmen der Abschiedstour 2019. Karten für die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) im Vorverkauf sichern.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Gegründet wurde die Erste Allgemeine Verunsicherung 1977 von Eik Breit, Nino Holm, Thomas Spitzer und Anders Stenmo in Wien. Der eigentümliche Name der Band entstand während einer gemeinsamen Busfahrt, als Spitzer und Holm am Hauptsitz der österreichischen Ersten Allgemeinen Versicherung vorbeifuhren und sich kurzerhand entschlossen, den Namen ihrer neuen Band daran anzulehnen.

Das Konzept der Band bestand anfangs aus einem „Rockomix“, also einem bunten, facettenreichen Rocktheater, womit sie in den siebziger Jahren in der alternativen Clubszene zahlreiche Erfahrungen sammeln konnte. In ihren Auftritten wurde vom Bild-Zeitungsleser über die Beatles bis hin zu Nazis fast alles parodiert und kritisiert, und so wurde die EAV durch ihr Programm Café Passé der gesamten kritischen Szene Deutschlands bekannt. Von der breiten Öffentlichkeit wurde die Gruppe fälschlicherweise als reine Spaß-Band verstanden, vermutlich dadurch, dass einzelne Lieder aus den Alben außerhalb ihres Gesamtkontextes angehört wurden. Dem war aber nicht so: Die EAV eckte rechtlich wegen ihrer kritischen Texte gegenüber der Gesellschaft, der Politik und der Kirche immer wieder an, ließ sich aber nicht davon einschüchtern. Durch die erste Single Alpenrap schaffte es die Band direkt in die von Dieter Thomas Heck moderierte ZDF-Hitparade. Ihren Durchbruch hatte die EAV mit ihrem fünften Album Geld oder Leben! das mit Platin ausgezeichnet wurde, und durch die Veröffentlichung eines selbstgemachten Cartoons auf der Titelseite des Musikmagazins Tschin-Bumm. Fortan folgten unzählige Single-Hits, Fernsehauftritte, Touren und Studioalben. Mit der Zeit wurde der Stil zwar massenkompatibler, behielt jedoch durch Thomas Spitzers ausgefallene Wortschöpfungen und gewitzt geschilderten Alltagsbeobachtungen ihren Wiedererkennungswert.

Bis 2005 kam es mehrmals zu Veränderungen der Besetzung der EAV, nichtsdestotrotz wurden regelmäßig neue Alben veröffentlicht. 2005 erlebte die Band wieder einen Aufschwung anlässlich ihres Jubiläumsalbums 100 Jahre EAV und wurde mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Seitdem ist die EAV regelmäßig unterwegs und sorgt wieder für ein bissigeres, kritischeres Image, weit weg vom Mainstream.

1000 Jahre EAV - Abschiedstour (Die Erste)

Nach 41 Jahren der „Verunsicherung“ hat die EAV beschlossen, in den Ruhestand zu gehen, um ihre verbleibende Jugend genießen zu können. Doch ihr Abgang wird nicht still und leise stattfinden: 2019 wird durch 22 Städte Deutschlands und 2 Städte der Schweiz getourt, um das Lebenswerk gebührend zu feiern. Zum Abschied soll es, ähnlich wie bei der 100 Jahre EAV-Doppel-CD, ein Best-Of Album geben und ein dazugehöriges Programm, das die Hits und Klassiker noch einmal aufleben lässt. Wer die „Bösterreicher“ also noch einmal live sehen möchte, sollte deshalb nicht zögern und sich schnell Tickets für die EAV 2019 sichern! (Quelle Text: im | AD ticket GmbH)