Es ist ein Ros entsprungen Tickets - Gotha, Stadtkirche St. Margarethen

Event-Datum
Samstag, den 07. Dezember 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Neumarkt,
99867 Gotha
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK (Kontakt)

Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten von MDR Klassik, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
von 16,00 EUR bis 22,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: MDR-Rundfunkchor
ES IST EIN ROS ENTSPRUNGEN

MICHAEL PRAETORIUS
(1571–1621)
»Herr Gott, dich loben wir«

HIERONYMUS PRAETORIUS
(1560–1629)
»Angelus ad pastores ait«

MICHAEL PRAETORIUS / JAN SANDSTRÖM
»Es ist ein Ros entsprungen«

JOSEF GABRIEL RHEINBERGER
(1839–1901)
»Cantus Missae« op. 109
für zwei vierstimmige Chöre

u. a.

MDR-RUNDFUNKCHOR
Gijs Leenaars Dirigent

Es ist eines der schönsten, eindringlichsten Weihnachtslieder überhaupt: „Es ist ein Ros entsprungen“ wurde 1599 zum ersten Mal abgedruckt und verbreitete sich danach rasend schnell. Alle katholischen Gesangsbücher im 17. Jahrhundert führten es. Den überkonfessionellen Durchbruch hatte das Lied, als Michael Praetorius einen vierstimmigen Chorsatz in eine seiner schon damals viel beachteten Sammlungen aufnahm. Dabei geschah durch Textveränderungen eine wichtige Umdeutung, da Praetorius, selbst evangelisch, das Augenmerk auf die Rose als Sinnbild für Jesus legte und damit der katholischen Marienverehrung ein wenig den Wind aus den Segeln nahm. Nach einer kurzen Popularitätspause wird das Lied mittlerweile bei fast jeder Christmette und jedem Weihnachtsgottesdienst gesungen. Der schwedische Komponist Jan Sandström verfasste 1990 eine faszinierende Zeitlupen-Version, in der der MDR-Rundfunkchor die wunderbaren Harmonien voll auskosten kann.

Sendung von MDR KULTUR und MDR KLASSIK zu einem späteren Zeitpunkt