Bild: Escaping from the temple - Zhao Liang Art Ensemble
Tickets für das Tanzdrama Escaping from the temple im Vorverkauf sichern und das Zhao Liang Art Ensemble live erleben. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Escaping from the temple ist ein Avantgarde-Tanzdrama von dem Zhao Liang Art Ensemble, das die traditionelle chinesische Kultur mit orientalischen und westlichen Künsten verbindet. Es ist eine Verbindung der Tradition mit musikalischen Elementen sowie der Tanz und Körper-Performance. Sie basiert auf der klassischen chinesischen Oper (Kunqu), die für komplexe Gesangstechniken und tiefgründige Emotionen bekannt ist. Im Unterschied zur europäischen Oper vereint sie Tanz, Musik, Gesang, Schauspiel und Akrobatik. Sie erzählen von Legenden und Mythen, auf deren Grundlage soziale, politische und spirituelle Aspekte dargestellt werden. Laut einer Legende können nur "wahre Künstler" die Rollen in Opern meistern.

Kurzinhalt
Escaping from the temple
 handelt von der Geschichte eines jungen Mönchs und einer jungen Nonne, deren Wege sich auf der Flucht aus ihren Tempeln kreuzen. Sie brechen mit allen Regeln und Tabus ihrer Religion und leben fortan ein weltliches Leben in schlichter Glückseligkeit. 

Choreograph - Zhao Liang
Zhao Liang ist ein moderner Tänzer und Choreograph. Tanzen ist für ihn eine einzigartige Möglichkeit, Körper und Geist miteinander sprechen zu lassen. Er hat das Verhältnis zwischen Körperlichkeit zu Räumen inner- und außerhalb des Theaters erforscht und erkundet die möglichen Sprachen der tänzerischen Darbietung, speziell experimentiert er mit zeitgenössischer Tanzgestaltung in Verbindung mit verschiedenen traditionellen Kulturen und deren Komponenten. Mit einer sehr sensiblen und einfühlsamen Betrachtungsweise auf die Welt verbindet er Theater, Tanz, Musik / Bildende Kunst und viele andere Kunstformen. Er hat zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland gewonnen.
Für Escaping from the temple wurde Choreograph Zhao Liang für seine kühne Interpretation der traditionellen chinesischen Ästhetik und Kultur mehrfach gelobt
Foto: Xi Qiao