Bild: Ettlinger Sommerkonzert
Ettlinger Sommerkonzert Tickets jetzt im Vorverkauf sichern. Karten für das Ettlinger Sommerkonzert live am 29.07.2017 in der Stadtahalle in Ettlingen.
weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 34 C-Dur KV 338
Joseph Haydn: Arien aus "Die Schöpfung" und "Die Jahreszeiten"
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Theresia Aranowski, Sopran
OEKUMENISCHE PHILHARMONIE
Leitung: Frank Christian Aranowski


Haydn, Mozart, Beethoven - die Klassiker der Klassischen Musik und für viele das Synonym für Musik schlechthin. Drei Komponisten, die den Stil der “Wiener Klassik“ begründeten, obwohl keiner von ihnen aus Wien stammte. Haydn, der Vater der Symphonie. Mozart, der geniale Vollender der musikalischen Sprache seiner Zeit. Beethoven, der Vollender der Symphonie und Toröffner zur Romantik. Die „Wiener Klassik“ im engeren Sinn wird auf den Zeitraum von ca. 1780 bis 1803 datiert, und aus diesem Zeitraum stammen auch die Werke des diesjährigen Sommerkonzerts der Oekumenischen Philharmonie. Den Beginn macht die letzte der Symphonien, die Mozart noch in Salzburg komponierte, bevor er sich endgültig in Wien niederließ – ein festliches, virtuoses und vor Freude übersprudelndes Werk. Die Oratorien „Die Schöpfung“ und „Die Jahreszeiten“ entstanden viele Jahre nach Mozarts Tod auf dem Gipfelpunkt Haydns künstlerischer Reife. Etwa zur selben Zeit schrieb der junge Beethoven an seiner 2. Symphonie, einem berührenden Werk, in welchem er – obwohl sich formal weitgehend an seinen großen Vorbildern orientierend – doch zu seiner ganz eigenen Sprache fand.