F. Klieser, A. Bielow & H. Schuch - Werke v. Brahms, Schumann u.a. Tickets - Kempen, Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster

Event-Datum
Mittwoch, den 31. Oktober 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Burgstr. 19,
47906 Kempen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kempen (Kontakt)

Eine Ermäßigung erhalten Personen unter 18 Jahren, Schüler, Auszubildende, Studenten, Inhaber des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses", Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Wenn Schwerbehinderte auf fremde Hilfe angewiesen sind, erhält auch die Begleitperson diese Ermäßigung. Personen unter 18 Jahren, für die Leistungen nach SGB II oder SGB XII gewährt werden, erhalten bei Vorlage des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses" eine weitere Ermäßigung um 50% auf die ursprünglich für Kinder und Jugendliche vorgesehenen...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 12,55 EUR bis 29,05 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Herbert Schuch
Felix Klieser Horn
Andrej Bielow Violine
Herbert Schuch Klavier

Koechlin: Vier kleine Stücke für Horn, Violine und Klavier
Brahms: Sonate für Violine und Klavier Nr.1 in G-Dur op.78
Schumann: Adagio & Allegro für Horn und Klavier, As-Dur
Duvernoy: Trio Nr. 1 für Klavier, Horn und Violine
Brahms: Trio für Horn, Violine und Klavier Es-Dur op.40

31.Oktober 2018
Mittwoch / 20:00 Uhr
Paterskirche
Abo Kammermusik

Der Hornist Felix Klieser (*1991) ist in jeder Hinsicht ein außergewöhnlicher Künstler. Bereits mit 5 Jahren begann er mit dem Hornunterricht, mit 17 wurde er Jungstudent an der Musikhochschule Hannover. 2013 erschien seine Debut-CD mit Werken für Horn und Klavier. 2014 wurde er als Nachwuchskünstler des Jahres ausgezeichnet. Im selben Jahr erschien beim Patmos-Verlag seine Lebensgeschichte unter dem Titel „Fußnoten – Ein Hornist ohne Arme erobert die Welt“. 2015 brachte er eine zweite CD mit Orchester-Hornkonzerten heraus. 2016 folgte der L. Bernstein Award des Schleswig Holstein Musik Festivals.
Der 1979 in Rumänien geborene Pianist Herbert Schuch lebt seit 1988 in Deutschland. Seine Lehrer waren u.a. Karlheinz Kämmerling und Alfred Brendel. Internationales Aufsehen erregte er, als er in einem Jahr gleich drei bedeutende Wettbewerbe (Casagrande, London und Wien) gewann. Inzwischen ist er als Solist und als Kammermusiker in ganz Europa erfolgreich und hat sich besonders mit seinen dramaturgisch durchdachten Konzertprogrammen und CDs als einer der interessantesten Musiker seiner Generation einen Namen gemacht. 2008 war er mit einem Soloabend schon einmal in Kempen.
Der 1981 in der Ukraine geborene Geiger Andrej Bielow, siedelte mit 15 nach Deutschland über und studierte in Hannover bei Michael Wegrzyn. Auch er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe (u.a. Long Thibaud Paris und ARD-Wettbewerb München) und ist inzwischen auf über 20 CD-Alben zu hören.
2017 erschien Felix Kliesers dritte CD, diesmal mit Horn-Trios. Im Mittelpunkt der CD wie auch unseres Konzertes steht das Horntrio von J. Brahms. Es ist zweifellos das großartigste und bekannteste Werk für diese Besetzung. Bei der Suche nach weiterem Repertoire ist er auf zwei Franzosen gestoßen: Frédéric Duvernoy , der Anfang des 19.Jahrhunderts zwei Trios geschrieben hat, die noch von der Wiener Klassik geprägt sind, und auf Charles Koechlin, dessen Stücke im 20. Jahrhundert entstanden und im Ausdruck tief romantisch sind.