F.C. Delius Tickets - Fürth, Malzböden / Fürther Nachrichten

Event-Datum
Freitag, den 22. Juni 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schwabacher Straße 106,
90763 Fürth
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturforum Fürth (Kontakt)

Ermäßigungen für
- Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende; - Personen im Freiwilligen Soz./Ökol./Kult. Jahr;
- Empfänger/innen von Grundsicherung und ALG II;
- Asylbewerber/innen;
- Behinderte mit B-Vermerk (Begleitperson) sowie deren Begleitperson;
- Inhaber/innen des Fürth-Passes;
- Inhaber/innen der Bayerischen Ehrenamtskarte.
Alle Ermäßigungen werden nur bei Vorlage eines Nachweises gewährt.
Bitte halten Sie den Nachweis auch am Einlass bereit.
Ticketpreise
ab 9,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

F.C. Delius

Bild: F.C. Delius
Foto (c) Jürgen Bauer

Friedrich Christian Delius
"Die Zukunft der Schönheit"
Am 1. Mai 1966 gerät ein junger Deutscher aus der hessischen Provinz in einen New Yorker Jazzclub, es spielt der Saxophonist Albert Ayler. Befremdet, beleidigt, beschwingt von der unerhörtesten Musik jener Zeit, beginnt der junge Mann das ganze unheilvolle Durcheinander der Gegenwart aus diesen Tönen herauszuhören, den Mord an Kennedy, den Vietnamkrieg, den Börsenlärm, den Kampf der Schwarzen, die Studentenproteste.
Je mehr er sich einlässt auf die wilde Musik, desto näher kommt der angehende Dichter sich selbst, bis zum verdrängten Schmerz eines Vaterkonflikts und zu den peinlichen, pubertären Anfängen seines Schreibens. Gebannt von Aylers Improvisationsräuschen, begreift der junge Mann in einem hellsichtigen Assoziationstaumel die revolutionäre Energie, die in Wachheit und Wut steckt. Diese Musik lässt ihn körperlich fühlen, wie Zerstören und Zersetzen der Beginn alles Schönen sein kann und die Kunst das Rettende wird.
Friedrich Christian Delius legt mit »Die Zukunft der Schönheit« eine autobiographische Erzählung vor, die den Aufbruchsgeist einer ganzen Epoche beschwört. Dass er als „kritischer, findiger und erfinderischer Beobachter […] die Geschichte der deutschen Bewusstseinslagen im 20. Jahrhundert erforscht“, war schon 2017 in der Begründung zur Verleihung des Georg-Büchner-Preises an ihn zu lesen.
Die Lesung wird moderiert von Dirk Kruse, Redakteur beim Bayerischen Rundfunk und Autor.

Das ausführliche Programmheft liegt ab Mitte Mai im Kulturforum sowie bei allen Vorverkaufsstellen des Großraums aus.
Veranstalter: Kulturamt der Stadt Fürth, Tel. (0911) 974-1683, lesen@fuerth.de

Malzböden / Fürther Nachrichten, Fürth