Fagottissimo - Die sechs Fagotte der Düsseldorfer Symphoniker Tickets - Kempen, Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster

Event-Datum
Freitag, den 30. November 2018
Beginn: 21:30 Uhr
Event-Ort
Burgstr. 19,
47906 Kempen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kempen (Kontakt)

Eine Ermäßigung erhalten Personen unter 18 Jahren, Schüler, Auszubildende, Studenten, Inhaber des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses", Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Wenn Schwerbehinderte auf fremde Hilfe angewiesen sind, erhält auch die Begleitperson diese Ermäßigung. Personen unter 18 Jahren, für die Leistungen nach SGB II oder SGB XII gewährt werden, erhalten bei Vorlage des „Kempener Kultur- und Freizeitpasses" eine weitere Ermäßigung um 50% auf die ursprünglich für Kinder und Jugendliche vorgesehenen...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 18,05 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Fagottissimo - Die sechs Fagotte der Düsseldorfer Symphoniker
Fagottistische Vergnügungen quer durch die Musikgeschichte von Josquin Desprez (*1450),
bis zu Ian Holloway (*1963)

In der „Neuen Musikerzeitung“ von 1882 findet sich folgende Beschreibung: „Die Fagottbläser sind im Grunde gutmütig, äußerlich scheinbar lichtscheu und eingezogen, aber originell und wunderlich, humoristisch unter Bekannten. Bei herannahendem Alter auffallend gräulich. Ihr Fagott ist ihre Braut, sie freuen sich schon bei der Ouverture auf den 5. Akt, in welchem sie einen Takt Solo zu blasen haben.“ Haben Sie schon mal ein reines Fagott-Ensemble gehört? Und dann noch eins mit sechs Fagotten gleichzeitig? Sehr wahrscheinlich ist das nicht. Jetzt haben Sie endlich Gelegenheit, alle Ihre Fagott-Vorurteile abzubauen; haben Gelegenheit, zu erleben und sich darüber zu wundern, zu welchem satten, dunkel-farbigen Sound, aber auch zu welcher kecken, ja aberwitzigen Virtuosität Fagotte fähig sind. Jedenfalls dann, wenn die Spieler/innen solche Könner/innen und so kein bisschen „gräulich“ sind, wie das für die Fagottgruppe der Düsseldorfer Symphoniker zutrifft. Duett-,
Trio-, Quartett-, Quintett- und Sextett-Besetzungen ergeben ein abwechslungs- und klangfarbenreiches Programm. Es gibt nur wenige Originalwerke für diese Ensembles, weshalb wir einige Bearbeitungen zu hören bekommen werden, zum Beispiel nach Humperdincks „Hänsel und Gretel“. Es gibt aber auch den einen oder anderen zeitgenössische Komponisten, der das Fagott effektvoll in Szene zu setzen weiß. Im Oktober 2017 haben die Sechs ihr Programm im Düsseldorfer Palais Wittgenstein mit so großem Erfolg aus der Taufe gehoben, dass unbedingt Neuauflagen geplant werden mussten. Da haben wir für Kempen gleich mal den Finger gehoben. Die Planung war dann allerdings doch nicht so einfach, denn wann haben im Orchester- bzw. Opernhaus-Alltag schon mal alle sechs Fagotte gleichzeitig frei, damit sie sich mit ihren Bräuten in Kempener Nachtmusiken rumtreiben können? Wie Sie sehen, haben wir einen solchen seltenen Tag gefunden und laden Sie herzlich ein, diese rare Chance zu ergreifen.