Carmen-Suite / Der Dreispitz Tickets - Dessau-Roßlau, Anhaltisches Theater Dessau

Event-Datum
Freitag, den 22. März 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Friedensplatz 1a,
06844 Dessau-Roßlau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau (Kontakt)

Tel.: 0340 / 2511-333 E-Mail: kasse@anhaltisches-theater.de
_______________________________________________________________

In allen Preisen sind die Ticketgebühren enthalten.

Alle Ermäßigungen verlangen eine Legitimation.

Ermäßigungen werden gewährt bei allen Repertoirevorstellungen für Senioren, Erwerbsunfähige und Arbeitslose.

Die Schüler-Ermäßigungen werden gewährt bei allen Repertoirevorstellungen für
für Studenten, Azubis und Schüler und Kinder.

Keine Ermäßigungen zu Vorstellungen am 25./26.12., Aufführungen zum Jahreswechsel und »Zu Gast«-Veranstaltungen.

Für...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 18,00 EUR bis 37,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Fancy Free / Carmen-Suite - Anhaltisches Theater Dessau

Fancy Free/Carmen-Suite - Ballettabend von Tomasz Kajdański

Fancy Free — Ballett in einem Akt
Szenarium und Choreografie von Jerome Robbins, Musik von Leonard Bernstein

Carmen-Suite für Streicher und Schlaginstrumente
Ballett von Rodion Schtschedrin nach der Opéra comique Carmen von Georges Bizet

Tomasz Kajdański widmet sich auf der Großen Bühne in einem Doppelabend dem Zusammenspiel und Konflikt von Freiheit und Liebe. »Die Liebe ist ein bunter Vogel« könnte man sagen, wie es Carmen in der deutschen Übersetzung der berühmten Oper singt. Das Ballett Fancy Free entwarf Bernstein zusammen mit dem späteren West-Side-Story-­Choreografen Jerome Robbins. Matrosen gehen in dem Werk, dessen Titel man mit »frei« und »ungebunden« übersetzen kann, in der pulsierenden Metropole New York an Land, um sich zu amüsieren. Bernstein nutzt in diesem frühen Werk ausgiebig den Jazz und erobert sich bereits hier eine völlig eigene, rhythmisch betonte Musiksprache. Das Werk war ein überwältigender Erfolg bei der Uraufführung 1944 und wird trotz des Musicals On the Town, das die Autoren aus dem Ballett erarbeiteten, bis heute als eigenständiges Ballett oft aufgeführt. Welche Frau wollte nicht einmal in die Rolle der heißblütigen Fantasie-Spanierin ­Carmen schlüpfen, jener stolzen, freiheitsliebenden und mutigen Frau, die jeden Mann mit einem Augen­aufschlag um den Finger wickeln kann? Maya Plissezkaja, Primaballerina des ­Bolschoi Theaters, wollte das auch, zumindest auf der Bühne. Sie ließ deshalb ihren Mann ­Rodion Schtschedrin die Musik aus Georges Bizets Carmen in eine Ballettmusik umwandeln. Schtschedrin schrieb knapp hundert Jahre nach Bizet ein großes Handlungsballett über die magische femme fatale. Das Ergebnis ist seit der Uraufführung 1967 seinem Opern-Vorbild auf den Fersen, auch was den weltweiten Erfolg angeht. Anfangs in der prüden Sowjet­union wegen erotischer Andeutungen und nackter Haut angefeindet, wurde ­Schtschedrins Ballett bald selbst zum Klassiker. Nach 20 Jahren ist die Carmen-Suite wieder in Dessau zu erleben.
Bild: Anhaltisches Theater Dessau

Das Anhaltische Theater Dessau ist ein Mehrspartentheater. Geboten werden Schauspiel, Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Ballett, Konzert (Anhaltische Philharmonie) sowie Puppentheater. Das Theater verfügt heute über ein Fassungsvermögen von rund 1100 Zuschauern und ist mit einer der größten Drehbühnen Deutschlands ausgestattet. Seit 2009 ist André Bücker Generalintendant des Anhaltischen Theaters. (Foto: facebook.com)