FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Fatima Daas Tickets - Heidelberg, DAI

Event-Datum
Sonntag, den 17. Oktober 2021
Beginn: 11:00 Uhr
Event-Ort
Sofienstraße 12,
69115 Heidelberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: DAI Heidelberg (Kontakt)

Ermäßigung für: Studierende, Schüler, Schwerbehinderte (gegen Vorlage eines entsprechenden Dokuments beim Einlass) und Inhaber des Heidelberg-Passes.
Ticketpreise
ab 9,90 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen

Fatima Daas

Bild: Fatima Daas
In Frankreich wurde der Debütroman von Fatima Daas, Die jüngste Tochter (La petite dernière), als sprachgewaltige Geschichte weiblicher Selbstermächtigung gefeiert.

Die Protagonistin Fatima ist die Nachzüglerin in ihrer Familie und die einzige, die nicht in Algerien, sondern in Frankreich geboren wurde, die Französin ist. Mit der Familie lebt sie in der Pariser Banlieue; zur Universität in Paris fährt sie täglich drei Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie trägt den Namen der jüngsten Tochter des Propheten Mohammed – „einen Namen, den man ehren muss. Einen Namen, den man nicht ‚beschmutzen‘ darf“. Fatima ist praktizierende Muslimin, sie liebt ihren Gott – und Frauen. Fatima ist lesbisch.

In jeglicher Hinsicht befindet sie sich dazwischen, immer. Sie gehört nirgendwo ganz dazu und weigert sich zugleich, sich von irgendeiner dieser Identitäten zu entfernen. Wie also mit dieser Zerrissenheit leben?

Fatima Daas wurde 1995 in Saint-Germain-en-Laye als jüngstes Kind algerischer Eltern geboren. Ihr Debütroman stand wochenlang auf der französischen Bestsellerliste, er wird von der Presse gefeiert und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2021 wurde er mit dem Internationalen Literaturpreis ausgezeichnet. Daas bezeichnet sich selbst als intersektionelle Feministin auf der Suche nach einem Feminismus, der sie sowohl als Muslimin wie auch als queere Frau akzeptiert.

Lesung und Gespräch in deutscher und französischer Sprache

Moderation: NN
Dolmetschen: NN

Im Rahmen der Französischen Woche Heidelberg

In Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Kulturkreis (dfk) und mit Unterstützung des Institut français Deutschland