FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Fauré Quartett - Binger Meisterkonzerte 2009

Derzeit sind keine Tickets für Fauré Quartett - Binger Meisterkonzerte 2009 im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Erika Geldsetzer, Violine
Dirk Mommertz, Klavier
Sascha Frömbling, Viola
Konstantin Heidrich, Violoncello

Auf dem Programm stehen Werker dreier Komponisten, die für die gesamte Bandbreite romantischer Musikauffassung über mehr als 100 Jahre stehen können: Johann Nepomuk Hummel, Felix Mendelssohn Bartholdy und Max Reger.

Im Jahr der Gründung des Fauré Quartetts 1995 jährte sich der Geburtstag des Komponisten Gabriel Fauré zum 150. Mal. Aus Liebe zu den beiden Klavierquartetten Faurés gab sich das Ensemble dessen Namen. Getroffen haben sich die vier Musiker als Studenten der Karlsruher Musikhochschule, der sie nach wie vor verbunden sind, heute als „Quartet in Residence“, - einer Auszeichnung, die in Karlsruhe seit 30 Jahren nicht vergeben wurde und für ein Klavierquartett ein Novum darstellt.

Heute konzertiert das Fauré Quartett, welches mittlerweile als eines der renommiertesten deutschen Kammermusikensembles gilt, auf den wichtigsten internationalen Podien. Im Jahr 2008 verlieh Kultusministerin Doris Ahnen dem Quartett den Kunstpreis des Landes Rheinland-Pfalz – den höchst dotierten Kunstpreis des Landes.

Programm:
Johann Nepomuk Hummel (1778 – 1837)    Klavierquartett G-Dur op. posth.
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847) Klavierquartett Nr. 2 f-Moll op. 2
Max Reger (1873 – 1916)                          Quartett für Klavier, Violine,
                                                               Viola und Violoncello Nr. 2
                                                               a-Moll op. 133