Feridun Zaimoglu - Die Geschichte der Frau Tickets - Frankfurt am Main, Literaturhaus Frankfurt

Event-Datum
Montag, den 18. März 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Schöne Aussicht 2,
60311 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V. (Kontakt)

Ermäßigungspreis für Mitglieder, Schüler, Azubis, Studierende, Frankfurt-Card-Inhaber und Schwerbehinderte (ab 50 % MdE). Bitte die Ermäßigungsberechtigung zur Veranstaltung unaufgefordert vorzeigen.

Der Zugang zu den Veranstaltungen ist barrierefrei. Der Zugang befindet sich auf der Rückseite des Hauses. Rollstuhlfahrer erhalten ermäßigten Eintritt, die Begleitperson erhält freien Eintritt – um vorherige Anmeldung unter 069 – 75 61 84 0 oder info@literaturhaus-frankfurt.de wird gebeten.
Ticketpreise
ab 12,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Feridun Zaimoglu - Die Geschichte der Frau

Bild: Feridun Zaimoglu - Die Geschichte der Frau
Montag 18.03.19 / 19.30 h / Eintritt 12 / 8 Euro
Feridun Zaimoglu: Die Geschichte der Frau
Moderation: Barbara Wahlster
Mit Gebärdensprachdolmetschern

„Wir schreiben, wir lesen, wir kämpfen. Wir stehen bei den Verlassenen! “
„Der Kampf geht weiter!“, ruft einem Feridun Zaimoglu gerne mal zu, während er gerade durch eine Drehtür davonstürmt oder die Treppe nimmt. Und sein neues Buch besiegelt es. Zaimoglu ist der leicht füßigste Gewichtheber, seit es Hexenschuss gibt. „Die Geschichte der Frau“ (KiWi) ist ein literarischer Mut-Akt, unbeugsam, ein Gesang und ein feministisches Manifest: das unverfrorene Bekenntnis zur Notwendigkeit einer neuen Menschheitserzählung – aus der Sicht der Frau. Der Autor lässt zehn außerordentliche Frauen zu Wort kommen vom Zeitalter der Heroen bis in die Gegenwart. Es sind Menschen, deren Sicht auf die Dinge nicht überliefert wurde. Weil Männer geboten, die Wahrheit tilgten und die Lüge zur Sage verdichteten. Diesen Frauen war es vorbehalten, schweigend unsichtbar zu bleiben oder dekorativ im Bild zu stehen. Aber bei Zaimoglu reden sie – unmissverständlich und laut, wie eine abgefeuerte Kugel. Kein Friedensangebot. Keine Schmeichelei. Tabula rasa! Den Abend moderiert die Literaturkritikerin Barbara Wahlster.

Die Veranstaltung wird, gefördert durch die Aktion Mensch, von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt. Platzreservierungen für gehörlose Menschen unter koehler@literaturhaus-frankfurt.de.

Foto © dpa
Bild: Literaturhaus Frankfurt

Wer Bücher liebt, weiß, dass alles an ihnen aufregend ist. Ihre Geschichten, ihre Autoren, ihre Entstehung und die Menschen, für die sie geschrieben sind. Im Literaturhaus Frankfurt kommt alles zusammen! Hier, in der wiedererrichteten Alten Stadtbibliothek dreht sich alles darum, dem Publikum Autoren, Bücher und Ideen auf unterhaltsame, inspirierende Weise in bester Atmosphäre vorzustellen. Bücher von guten Bekannten wie guten Unbekannten. Dafür finden sich im Programm wie am Haus viele Formen, Formate, Reihen, Schwerpunkte und Interessengruppen. Es gibt Lesungen, Diskussionen, Tagungen, Partys und Performances. Wer still liest, folgt einem Autor. Wer ins Literaturhaus geht, trifft ihn auch. Das Publikum des Literaturhauses ist dabei wie die Bücher selbst: vielschichtig und vielseitig.
(Foto: Literaturhaus Frankfurt / ©Sebastian Schramm)