Bild: Festliche Gala mit Weltstars der Oper
Tickets für die festliche Gala mit Weltstars der Oper an der Burgkirche Ingelheim am 20. August 2016. Die Open-Air Gala mit Diana Damrau, Vittorio Grigolo, Thomas Hampson und der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung von Francesco Ciampa!

weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Festliche Gala mit Weltstars der Oper in Ingelheim
Mit Diana Damrau, Vittorio Grigolo, Thomas Hampson und der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung von Francesco Ciampa!

Weltstars der Oper bei einer festlichen Open-Air Gala mit den schönsten Arien, Duetten und Terzetten
Anlässlich der 200 Jahr Feier Rheinhessen steht nun eines der Highlights fest: Mainzplus Citymarketing und die Stadt Ingelheim veranstalten eine festliche Gala mit einigen der weltbesten Opernstars! Mit Sopranistin Diana Damrau, Tenor Vittorio Grigolo und Bariton Thomas Hampson präsentieren drei der eindrucksvollsten Stimmen der heutigen Opern-Szene die beliebtesten Arien, Duette und Terzette von Klassikern wie Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti, Charles Gounod, Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini und Giuseppe Verdi. Begleitet werden sie dabei von der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung des jungen Dirigenten Francesco Ciampa.

Diana Damrau befindet sich auf dem Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere. Von der Presse als „weltbeste Koloratursopranistin“ (New York Sun) und „Kultfigur unserer Zeit“ (The Guardian) gefeiert, zählt Diana Damrau zu den gefragtesten Künstlerinnen des internationalen Musiklebens und ist ständiger Gast auf den wichtigsten Opernbühnen und Konzertpodien. 2007 wurde sie zur Bayerischen Kammersängerin ernannt und bei den „International Opera Awards 2014“ als Best Female Singer gekürt. Zu den Stationen ihrer Karriere gehören Auftritte in der Carnegie Hall genau so wie an der MET und den zahlreichen renommierten Opernhäusern in Wien, London, Paris, München, Madrid, dem Festspielhaus in Baden-Baden und zahlreiche weitere Verpflichtungen. Sie gibt Galakonzerte u.a. in Prag, Monte Carlo, Istanbul, Amsterdam, Genf, München, Frankfurt und Wien und singt Liederabende in u.a. Madrid, Hannover, Paris, Wien, Zürich und Graz. Diana Damrau ist Gast bei den Neujahrskonzerten der Münchner Philharmoniker, tritt mit den Wiener Philharmonikern bei der Salzburger Mozartwoche sowie in der New Yorker Carnegie Hall auf. In den letzten Jahren hat Diana Damrau ihr Repertoire konsequent erweitert und eine Reihe bedeutender neuer Partien hinzugefügt, ihr Album „Forever“ wurde 2014 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Die strahlende Stimme von Vittorio Grigolo, seine attraktive Bühnenpräsenz und seine sensationellen Erfolge auf den großen Opern- und Konzertbühnen der Welt haben den Sänger in kurzer Zeit zu dem italienischen Star-Tenor gemacht. Zu seinem Repertoire gehören die großen Partien seines Faches, darunter Lucia di Lammermoor, La traviata, La Bohème, Die lustige Witwe, Der Barbier von Sevilla, Don Carlos, Otello, Hoffmanns Erzählungen und vielen mehr. Begonnen hat Grigolos Karriere in Rom, denn zwischen seinem 11. und 14. Lebensjahr war er Mitglied im legendären Chor der Sixtinischen Kapelle im Vatikan, einem der ältesten Chöre der Welt und Ursprung der geistlichen Musik des Abendlandes. Bereits im Alter von 13 Jahren sang er erstmals im Opernhaus von Rom, er gab den Hirtenknaben in Tosca, woraufhin Luciano Pavarotti auf ihn aufmerksam wurde. Anschließend studierte Grigolo fünf Jahre an der Scuola puerorum an der Sixtinischen Kapelle. 2003 gab er sein Debüt an der Mailänder Scala im Eröffnungskonzert des Verdi-Jahres. Dieser Auftritt war der Ausgangspunkt seiner internationalen Karriere. Es folgte ein rascher Aufstieg mit Auftritten in Rom, Washington, Valencia, Venedig, Genf, Peking, Avignon, New York, Hamburg, München, Sydney, Zürich sowie eigene Tourneen u.a. durch den Libanon.
2011 erhielt Vittorio Grigolo den ECHO Klassik als "Nachwuchskünstler des Jahres", es folgten weitere Album-Veröffentlichungen, u.a. mit Interpretationen geistlicher Stücke, die ihm noch aus seiner Zeit im Chor sehr am Herzen lagen.


Da der Auftritt von Bassbariton Erwin Schrott aufgrund einer nicht vorhersehbaren Terminkollision leider nicht möglich ist, freut sich der Veranstalter, stattdessen Thomas Hampson präsentieren zu können. Der amerikanische Starbariton begeistert seine Zuschauer weltweit mit seiner Technik und seinem ausgewählten Repertoire. Mit über 150 Alben kann Hampson schon heute auf eine außerordentliche Karriere zurückblicken, die nicht nur einen Grammy-Award, fünf Edison Awards sowie die den Grand Prix du Disque umfasst, sondern auch vier ECHO-Klassik Auszeichnungen als „Sänger des Jahres“. Zudem wurde er der erste Artist in Residence der New Yorker Philharmonics, ist Honorarprofessor an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg, wo er auch Mitbegründer und Künstlerischer Leiter der Frühling’s Lied Akademie ist. Weiter ist er Ehrenmitglied der Londoner Royal Academy of Music, trägt den Titel des Kammersängers der Wiener Staatsoper, sowie den französischen Orden der Künste und Literatur um nur einige seiner Errungenschaften zu nennen. Die Opernsaison 2015-2016 wird für Thomas Hampson spannende Herausforderungen bieten, denn er wird in der Rolle des Roald Amundsen die Welturaufführung der Oper „Südpol“ an der bayrischen Staatsoper zusammen mit Rolando Villazón als Robert Falcon Scott auf die Bühne bringen. Ein weiteres Highlight bietet Hampsons Kooperation mit dem hochgelobten Percussionisten Martin Grubinger und The Percussive Planet Ensemble, mit denen er Werke von George Crumb, Sinatra und auch Sting in völlig neuer Form an der Philharmonie München, am Konzerthaus Wien und der Scala in Milan präsentieren wird. Im März erwartet ihn dann unter anderem sein Debüt in China sowie viele weitere interessante und abwechslungsreiche Engagements und Lehraufträge.

Die Karriere des jungen italienischen Dirigenten Francesco Ivan Ciampa führte ihn bisher u. a. nach Paris, Parma, Torre de Lago, Ancona, Modena, Bilbao oder Tel Aviv sowie der Deutschen Oper Berlin, wo er Werke wie La Boheme, Turandot, Gianni Schicci, Madame Butterfly, Don Giovanni, Lucia di Lammamoor, Der Liebestrank, Rigoletto, Aida, Nabucco, Ein Maskenball, La Traviata, Attila, Der Barbier von Sevilla, Der Bajazzo und Carmen dirigierte.

Lassen Sie sich am 20. August 2016 in einer herrlichen Sommernacht von den unvergesslichen Melodien der Klassik, präsentiert von den starken Stimmen von Diana Damrau, Vittorio Grigolo und Thomas Hampson vor der eindrucksvollen Silhouette der Burgkirche Ingelheim verzaubern und genießen Sie eine Operngala der Extraklasse!