FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Festliches Osterkonzert - Im Glanz von Trompete und Orgel Tickets - Sulzburg, St. Cyriakkirche

Event-Datum
Montag, den 18. April 2022
Beginn: 16:00 Uhr
Event-Ort
Klosterplatz 1,
79295 Sulzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Heroic Music/Kratzer/Theis GbR (Kontakt)

Schüler/Studenten/Schwerbehinderten mit ´B´ im Ausweis erhalten gegen Vorlage des Ausweises eine Ermäßigung in Höhe von 5 .- Euro an der Abendkasse ausbezahlt.
Ticketpreise
ab 23,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Bernhard Kratzer & Paul Theis - Trompete- und Orgel-Duo
Den Trompeten-Virtuosen Bernhard Kratzer (Staatsorchester Stuttgart) braucht man hierzulande
kaum noch vorzustellen. Nicht zuletzt in der Besetzung mit Trompete & Orgel hat er sich als Solist
über viele Jahre hinweg im Ländle und weit darüber hinaus mit festlich, virtuosen Konzerten und
ebensolchen CD-Einspielungen in die Herzen seiner Fans gespielt. Mit Musik, die ankommt, die
begeistert!
Eine ganz neue Herausforderung wartet auf den Trompetensolisten jetzt am Samstag, 06. November einer spannenden Konzertpremiere in der St. Veit-Kirche Gärtringen. Zum ersten Mal wird er
zusammen mit seiner Tochter Teresa am Konzertflügel und ihrem Duo-Partner Matheus Baião an
der Solo-Violine mit einem abwechslungsreichen Programm in verschiedenen Besetzungen zu hören
sein.
Auf dem Programm stehen u.a. mitreißende Werke von Vivaldi, Zelenka, Tartini, Mozart, J.S. Bach
und Chopin, in den Besetzungen als Trio, Klavier-Duo mit Trompete bzw. Violine sowie mit
Klavier solo.
Bernhard Kratzers solistische Intention besteht darin, die sensiblen, virtuosen Eigenschaften einer
Geige mit dem festlichen Glanz seiner königlichen Trompete zu vereinen. Beim Konzert in St. Veit
kann er diese Kunst im direkten Zusammenspiel mit Matheus Baião an der Solo-Violine in
besonderem Maße umsetzen. Ein weiterer Beweis seiner filigranen Wendigkeit dürfte das eigens für
Trompete transkribierte Violinkonzert von G. Tartini im Konzertprogramm sein. Spannend wird es
nicht zuletzt, wenn zum Schluss das berühmte Trompeten-Doppelkonzert von Vivaldi von Trompete
und Violine dargeboten wird.
Tochter Teresa Kratzer wird als Pianistin an diesem Abend dennoch den Löwenanteil meistern und
bei jedem Programmpunkt, als Solistin oder als einfühlsame Begleiterin, im Dauereinsatz sein.
Die junge Herrenberger Pianistin Teresa Kratzer erhielt Ihren ersten Klavierunterricht bei Frau E. Merkle an der MS in Herrenberg, ihre studienvorbereitende Ausbildung in der Begabtenklasse der Stuttgarter MS bei R. Noll bevor sie zum Klavierstudium an die hmt Rostock zu Prof. M. Kirschnereit und L. Grigoryan wechselte, bei denen sie zwischenzeitlich bereits als Master-Studentin den letzten Schliff erhält. Teresa ist zum wiederholten Male Stipendiatin der Yamaha Music Foundation im Rahmen des Deutschlandstipendiums. Sie konzertierte bereits in namhaften Sälen wie beispielsweise Gasteig München, Liederhalle Stuttgart, Laieszhalle Hamburg und Ehrbarsaal in Wien und war u.a. 1. Preisträgerin beim Wettbewerb zu Ehren Robert Schumanns. Ihr großes Anliegen ist es, mit Musik zu berühren, Emotionen zu wecken und Geschichten musikalisch zu erzählen.
Matheus Mendoza Baião ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe und spielte bereits in seiner Heimat Brasilien als Solist und Gastmusiker in bedeutenden Orchestern wie dem Staatsorchester São Paulo und dem Orquestra Experimental de Repertório, bevor er zum Studium an die hmt Rostock kam. Hier studiert er Master of Music bei Prof. S. Hempel, spielte als Gast beim Musikfestival Tek saulužė ant maračių in Neringa (LT), gastierte zudem in der Elbphilharmonie Hamburg, im Funkhaus Berlin und beim Festival in Rheinsberg. Der vielseitige Violinist ist Stipendiat der Cultura Artística (Brasilien) und der Ad Infinitum Foundation (Deutschland), besuchte außerdem Meisterkurse in D, NL und Brasilien, u.a. bei Professoren wie R. Tuon, Eberhard Feltz, Kolja Lessing, D. Stabrawa, P. Brunt, C. Micheletti.